03:08 20 Juni 2019
SNA Radio
    Papst Franziskus

    Papst Franziskus gibt sein Geheimnis preis

    © REUTERS / Max Rossi
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31323

    Ein Schlaf beim Beten ist eine gottgefällige Sache. Dies teilte Papst Franziskus in einer Sendung des katholischen Programms TV2000 mit.

    Der 80-Jährige zitierte dann zur Bestätigung seiner Wörter aus einem Psalm, in dem es heißt, dass Christen sich beim Gebet fühlen sollten, als lägen sie in den Armen ihres Vaters. „Das ist eine von vielen Arten, den Namen Gottes zu heiligen – sich wie ein Kind in seinen Armen zu fühlen“, sagte Franziskus.

    Das Oberhaupt der Katholischen Kirche gab zu, während des Gebets manchmal einzuschlafen. Die heilige Thérèse habe es auch getan, sagte der Papst und bezog sich damit auf eine bekannte französische Nonne aus dem 19. Jahrhundert.

    Der aus Argentinien stammende Jorge Bergolglio ist für seinen geregelten Schlafrhythmus bekannt. Er geht jeden Abend um 21.00 Uhr ins Bett, um dann um 04:00 Uhr morgens wieder aufzustehen. Den ziemlich kurzen Nachtschlaf gleicht der Papst nach Angaben aus seinem Umfeld durch eine Mittagsruhe aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Terroristen drohen Papst und versprechen Anschlag in Italien
    Sie wollen den Papst töten: Vatikan ermittelt wegen Teufelspakt
    Papst eröffnet neuen karitativen Waschsalon in Rom – FOTOS und VIDEO
    Papst-Audienz: Merkel brachte Franziskus Süßigkeiten aus seiner Heimat mit
    Tags:
    Vater, Gott, Schlaf, beten, Geheimnis, Papst Franziskus, Vatikan