05:44 18 November 2019
SNA Radio
    Ein Katzenwels

    US-Forscher suchen nach dem „Satan-Fisch“

    Pixabay
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 129
    Abonnieren

    Die Mitarbeiter der University of Texas at Austin haben angekündigt, nach dem „Satan-Fisch“ suchen zu wollen - einer seltenen Art des nordamerikanischen Katzenwelses, der in unterirdischen Gewässern des US-Bundesstaates heimisch ist.

    Die Forscher suchen zurzeit laut dem TV-Sender KSAT nach Finanzierung.

    ​Bei dem „Satan-Fisch“ handelt es sich um den einzigen Vertreter der Art Satan eurystomus (lat. breitknochiger Satan). Der Katzenwels wurde Mitte des vergangenen Jahrhunderts von Forschern entdeckt. Doch zuletzt wurde er 1984 gesichtet. Von 2006 bis 2010 hatten Biologen nach ihm gesucht – jedoch vergeblich. Bei den neuen Forschungsarbeiten soll festgestellt werden, welche Umweltfaktoren zur Verringerung der Zahl dieser Fische oder zum möglichen Aussterben der Art geführt haben.

    Der Name „Satan-Fisch“ kommt nicht von ungefähr: Der Fisch hat keine Augen, eine durchsichtige Haut und lebt ein Leben lang in der Dunkelheit. Er ist in einer artesischen Quelle in Texas in einer Tiefe von 380 Metern heimisch.

    Weil der „Satan-Fisch“ laut Forschern das beste Raubtier in seinem Lebensraum ist, können diese Fische vieles über den Zustand des Ökosystems in den unterirdischen Gewässern der Region verraten.

    „Der Satan-Fisch ist tatsächlich ein hervorragendes Wesen“, so der Leiter der Studie, Dean Hendrickson. Er habe diese Forschung konzipiert, um herauszufinden, was dort vor sich gehe, und das Bewusstsein der Menschen über die biologische Vielfalt zu erhöhen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    79-jähriger Japaner seit knapp 30 Jahren mit Fisch befreundet - VIDEO
    Rätselhafter „Fisch-Regen“ in Mexico – VIDEO
    Hai verbeißt sich in Bauch eines Fischers - VIDEO
    „Geister“-Hummer haut sogar erfahrene Fischer aus den Socken – VIDEO
    Tags:
    Satan, Forscher, Fisch, Wels, Texas, USA