01:57 24 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    101569
    Abonnieren

    Die Ankündigung der ukrainischen Armeeführung, das traditionelle blaue Barett der Luftlandetruppen durch ein rotes zu ersetzen, ist bei vielen Fallschirmjägern auf Ablehnung gestoßen, berichtet die Zeitung Strana.ua.

    Seine Entscheidung erklärte das Kommando damit, dass nur in Russland und einigen anderen Ländern der ehemaligen Sowjetunion Fallschirmjäger das blaue Barett tragen würden. In den USA und weiteren 59 Staaten hingegen sei die rote Farbe der Kopfbekleidung üblich.

    Das Kommando hätte sich lieber um Ausbildung und Versorgung kümmern sollen. Denn die Kasernen sind ohne Heizung, die Fenster haben Ritzen, die Dächer sind undicht“, kommentierte ein Fallschirmjäger im Gespräch mit Strana.ua.

    „Dass das blaue Barett von den Luftlandetruppen der Sowjetunion herrührt, ist ja noch kein Grund, die Tradition und das Symbol der Truppe zu dekommunisieren“, sagte ein weiterer Kamerad.

    Für die echten Fallschirmjäger ist der Farbwechsel des Baretts richtig hart“, empörte sich Leutnant Juri. „Uns hat niemand gefragt. Mir ist egal, ob die russischen Fallschirmjäger blaue Barette tragen.“ Er selbst werde sein blaues Barett nicht wegwerfen, denn es sei ein Symbol. „Mir ist schnuppe, welche Farbe die Kappen der Amis, der Briten oder der Russen haben.“

    Dem Zeitsoldaten Anton W. ist der Farbwechsel egal. „Die Farbe des Baretts schützt den Kopf ja nicht vor der Kugel", sagte er. Hauptsache, den Schutzhelm und die Panzerweste nicht vergessen.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rotes Barett: Härtetest für Elitesoldaten
    Nach Luftlandung von ukrainischem Kampfwagen bleibt nur Schrott - VIDEO
    Virologe Christian Drosten: „Die Pandemie wird jetzt erst richtig losgehen“
    Tags:
    Sowjetunion, Ukraine