21:30 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Mittelmeerdiät

    Welches Essen hilft Krebs vorbeugen? – Forscher fanden es heraus

    CC0 / Pixabay
    Panorama
    Zum Kurzlink
    391185

    Wissenschaftler aus der britischen Universität Warwick haben eine bislang unbekannte Verbindung zwischen einer Entzündung und den innerhalb von Zellen ablaufenden Prozessen festgestellt, was bei der Vorbeugung und Behandlung vieler Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, darunter Krebs, helfen kann. Darüber berichtet die Fachzeitschrift „Nature“.

    Wissenschaftler bei der Arbeit (Symbolbild)
    © Sputnik/ Aleksander Kryazhew
    Den Forschern ist es laut der Zeitschrift gelungen, zu beweisen, dass der in Zellen ablaufende Mechanismus der Autophagie – des Absorbierens der eigenen schädlichen oder beschädigten Elemente – bei nicht korrektem Ablauf eine Entzündung auslösen kann. Diese Entdeckung wird bei der Behandlung und Prophylaxe von Dickdarmkrebs oder der Crohn-Krankheit hilfreich sein können.

    Wie sich herausstellte, unterstützen mehrere Lebensmittel den Prozess der Autophagie positiv, womit sie helfen, Entzündungsprozesse und Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes zu verhindern. Hierzu gehören Granatäpfel, rote Weintrauben, Birnen, Pilze, Linsen, Soja und grüne Erbsen, wie das wissenschaftliche Nachrichtenportal Eurekalert schreibt.

    Zum Thema:

    Haare färben und Krebs - gibt es eine Verbindung?
    Genforscher lüften das Geheimnis immuner Krebszellen
    Vitamin gegen Krebs gefunden – US-Forscher
    „Dieses Problem verhindert Sieg über Krebs“ – Nobelpreisträger Watson
    Tags:
    Vorbeugung, Krebs, Essen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren