Widgets Magazine
17:22 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Lkw rast in Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz

    „Zu wenig Tote“: Tschechischer Student wegen Position zu Berlin-Anschlag verurteilt

    © REUTERS / Hannibal Hanschke
    Panorama
    Zum Kurzlink
    88317
    Abonnieren

    Ein Gericht in der tschechischen Stadt Třebíč hat einen Studenten zu sieben Jahren Haft verurteilt, weil er den Mord an dem russischen Botschafter in der Türkei Andrej Karlow und den Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt 2016 begrüßt hatte.

    Dem Verurteilten wurde ein 15-monatiger bedingter Aufschub des Strafvollzugs gewährt.

    Laut der Online-Zeitung „Denik“ erklärte der 20-jährige Filip Cahu unter seinen Kommilitonen, dass die Zahl der Opfer beim Anschlag in Berlin, als ein Lkw-Fahrer in die Besuchermenge eines Weihnachtsmarktes raste, nicht groß genug gewesen sei. Er lobte außerdem den Mord an dem russischen Botschafter Andrej Karlow, der am 19. Dezember 2016 bei der Eröffnung einer Kunstausstellung in Ankara von einem Terroristen erschossen wurde. 

    Früheren Angaben zufolge wird in der türkischen Stadt Demre in der Provinz Antalya eine Straße nach dem erschossenen Botschafter ernannt. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Terror, Student, Urteil, Andrej Karlow, Tschechien, Türkei, Ankara, Russland, Berlin