08:55 16 Juli 2018
SNA Radio
    Zivilist in Deir ez-Zor (Archivfoto)

    Einen Tag nach Befreiung: 100 Tote bei schwerem Anschlag in Deir ez-Zor

    © Sputnik / Michail Allaedin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4194

    Nur einen Tag nach der vollständigen Befreiung von Deir ez-Zor sind in dieser ostsyrischen Stadt mehrere Dutzend Zivilisten bei einem Anschlag getötet worden. Eine Autobombe ging am Samstagabend inmitten einer Ansammlung von Flüchtlingen hoch. Das syrische Staatsfernsehen berichtete am Sonntag von mindestens 100 Todesopfern.

    Dutzende weitere seien verletzt worden, hieß es. Hinter der blutigen Tat wird die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) vermutet, die Deir ez-Zor seit 2014 in ihrer Hand gehalten hatte.

    Erst am vergangenen Freitag konnte die von der russischen Luftwaffe unterstützte syrische Regierungsarmee die letzten Terrorkämpfer vertreiben und erklärte die Provinzhauptstadt für endgültig befreit.

    Russische Luftstreitkräfte greifen IS-Waffenlager und Kommandopunkte an >>

    Am Samstag eröffnete das russische Militär in Deir ez-Zor eine Filiale des Zentrums für Aussöhnung der Konfliktparteien.

    Zum Thema:

    USA schlagen illegales Lager für Kämpfer in Syrien auf: Flüchtlinge bedroht – Moskau
    Syrien: Ex-Luftwaffenchef Russlands prophezeit „gemäßigter Opposition“ trauriges Ende
    „Kein Bombenabwurf aus dieser Distanz“: Russland widerspricht UN zu Giftgasangriff
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Deir ez-Zor, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren