17:08 24 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    103172
    Abonnieren

    Deir ez-Zor: Bei der Explosion einer ferngezündeten Mine sind vier russische Journalisten und fünf Militärangehörige verletzt worden, meldet der Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums.

    Die Detonation des Sprengsatzes habe sich am Montag in einem Viertel der von Terroristen befreiten Stadt Deir ez-Zor ereignet. In unmittelbarer Nähe hätten sich mehrere Minenräumer und Journalisten russischer Fernsehsender (NTV und Zwesda) befunden.

    Verletzt seien vier Korrespondenten und fünf Militärangehörige, sie seien allesamt in ein Krankenhaus im russischen Luftstützpunkt Hmeimim evakuiert worden. Die Verletzten werden ärztlich behandelt, sie seien außer Lebensgefahr.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Zerstörer verletzt Russlands Grenze – Verteidigungsministerium
    Überschüssiger US-Militärschrott zu vergeben: Greift Berlin diplomatisch ein oder günstig ab?
    Peter Altmaier und „Rühr-Mich-Nicht-An“ im Bundestag: Was deutsche Politiker belästigt
    Trump bereitet „große Klage“ wegen Wahlbetrugs vor
    Tags:
    Minen, Deir ez-Zor, Syrien