03:35 26 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12612
    Abonnieren

    Der für die Sicherheit von US-Präsident Donald Trump zuständige Secret Service (USSS) hat unweit des Weißen Hauses einen Mann festgenommen, der geplant haben soll, Polizisten in der Residenz des amerikanischen Staatschefs zu ermorden. Das berichtet der TV-Sender CNN.

    Über die Pläne von Michael Arega aus Dallas, „alle weißen Polizisten“ umzubringen erfuhr der Secret Service von der Polizei des US-Bundesstaates Maryland. Eine Stunde später wurde der Mann an der Pennsylvania Avenue unweit des Lafayette Parks festgenommen. Dabei hatte er nach Angaben des USSS allerdings keine Waffen bei sich.

    Das ist nicht die erste Festnahme unweit des Weißen Hauses. Im Mai war das US-Secret-Service gezwungen, alle Ein- und Ausgänge des Weißen Hauses zu versperren, nachdem ein Unbekannter versucht hatte, über den Zaun zu klettern und in das bewachte Territorium einzudringen. Dabei soll Trump sich im Oval Office des Weißen Hauses zu diesem Zeitpunkt aufgehalten haben.

    Ende Mai war zudem ein schwerbewaffneter Mann in einem zum Unternehmensimperium von Trump gehörenden Luxushotel in Washington festgenommen worden. Im Wagen des 43-Jährigen waren zudem ein Sturmgewehr vom Typ AR-15, eine Kaliber-40-Pistole sowie Munition gefunden worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Washington: Schwerbewaffneter Mann in Trump-Hotel festgenommen
    US-Geheimdienst versperrt alle Ein- und Ausgänge des Weißen Hauses
    Anschlag auf Trump? Täter gefasst – Bombe wird noch gesucht
    Sex im Weißen Haus: Diese Codewörter benutzt der Secret Service
    Tags:
    Vereitelung, Polizisten, Festnahme, Waffen, Weißes Haus, United States Secret Service, USA