12:28 26 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 116
    Abonnieren

    Der Angriff auf den TV-Sender Shamshad in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist zurückgeschlagen worden, meldet der lokale Fernsehsender 1TV. Laut Medienberichten wurden bei der Attacke mindestens zwei Menschen getötet und 20 weitere verletzt.

    Am Montagmorgen hat sich in Kabul eine Explosion ereignet. Danach waren Schüsse zu hören. Laut einer Quelle im Sicherheitsdienst des Landes wurde die Explosion durch einen Selbstmordattentäter verübt. Danach seien zwei als Polizisten gekleidete Angreifer ins Gebäude eingedrungen. Sie hätten Granaten abgefeuert und geschossen.

    Dem Portal „Tolonews“ zufolge wurden bei der Attacke mindestens zwei Personen getötet. Weitere 20 Menschen – darunter auch der Chefredakteur von Shamshad, Abed Ehsas – wurden verletzt. Er sagte in einem Interview für das Portal, die Bewaffneten hätten auf jeden geschossen, der sich in Sichtweite befunden habe.

    „Das war eine Attacke auf die Medien und die Stimme des Volkes — das war nicht die erste und wird wahrscheinlich nicht die letzte sein“, so Ehsas.

    ​Während des Angriffs stellte der Sender sein Programm vorübergehend ein, hat es aber mittlerweile wieder aufgenommen.

    Laut lokalen Medien bekannte sich der IS („Islamischer Staat“, auch Daesh) zu der Attacke.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    13 Tote bei Anschlag im Diplomatenviertel in Kabul
    Afghanistan: Diplomatenviertel in Kabul unter Beschuss – Medien
    Erster Verdachtsfall auf Coronavirus in Wien – Flugbegleiterin im Spital
    Bundeswehr nimmt Ausbildung im Nordirak wieder auf
    Tags:
    Tote und Verletzte, TV, Angriff, Attacke, Kabul, Afghanistan