08:34 25 November 2017
SNA Radio
    US-Soldat in der syrischen Stadt Darbasiya auf der Grenze zur Türkei

    Über Vier Billionen Dollar in 16 Jahren: Bericht zeigt US-Kriegsausgaben seit 2001

    © REUTERS/ Rodi Said
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5894042

    Nach dem Anschlag auf das World Trade Center in New York am 11. September 2001 haben die USA laut einem Bericht des Instituts für internationale Forschung an der Brown University 4,3 Billionen Dollar für Kriege im Ausland ausgegeben.

    Wie die Autoren des Berichts schreiben, wird diese Summe bis zum Jahr 2018 auf rund 5,6 Billionen steigen, wenn die aktuellen Konflikte Washingtons andauern. Dabei werde rund eine Billion Dollar für Verpflichtungen zur Behandlung der Kampfteilnehmer ausgegeben.

    Dem Bericht zufolge hat jeder amerikanische Steuerzahler binnen der vergangenen 16 Jahre im Durchschnitt 23.365 Dollar für die Kriege der USA gezahlt.

    Dabei seien, so die Autoren, ähnliche Berechnungen des Pentagons wesentlich bescheidener. Laut dem US-Verteidigungsministerium hat Washington nach den 9/11-Anschlägen 1,52 Billionen Dollar für Kriege ausgegeben. Jeder Steuerzahler demnach – 7.340 Dollar.

    Am 8. November haben die USA Militärausgaben für das Jahr 2018 in Höhe von 700 Milliarden Dollar vereinbart. 4,6 Milliarden davon sollen für die „Zurückhaltung“ Russlands in Europa zugeteilt werden.

    Zum Thema:

    Russische Botschaft verglich US-Kongressleute mit „Krämern, die Krieg entfesselten“
    US-Experte nennen ungefähre Opferzahl für Kriegsfall auf Korea-Halbinsel
    Rückt Krieg gegen Russland näher? US-Marine bereitet sich auf Osteuropa-Einsatz vor
    USA gegen Krieg mit Nordkorea – „Wie einst in Jugoslawien, Irak und Libyen“
    Tags:
    Krieg, 9/11, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren