SNA Radio
    Der ehemalige Krankenpfleger aus Niedersachsen Niels Högel

    Niedersachsen: Krankenpfleger Niels Högel tötete offenbar mehr als 100 Menschen

    © AP Photo / Ingo Wagner/dpa vía AP
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2235

    Der ehemalige Krankenpfleger Niels Högel aus Niedersachsen soll 106 Menschen getötet haben. Dies berichten deutsche Medien unter Berufung auf Polizei und Staatsanwaltschaft.

    Zu diesem Schluss sind sie nach dem Abschluss weiterer toxikologischer Untersuchungen gekommen. Zuvor waren die Ermittler von 90 Taten ausgegangen.

    In Krankenhäusern in Delmenhorst und Oldenburg hatte Högel zwischen 2000 und 2005 Patienten mit Medikamenten in einen "reanimationspflichtigen Zustand" gebracht, um dann bei der Wiederbelebung seine Fähigkeiten zu beweisen.

    Zum ersten Mal war der ehemalige Krankenpfleger im Juni 2005 festgenommen. 2006 wurde er wegen versuchten Totschlags zu fünf Jahren Haft verurteilt. Während er schon in Haft saß, wurde er wegen weiterer Taten angeklagt.

    Im Februar 2015 wurde Högel wegen zweifachen Mordes sowie dreifachen versuchten Mordes zwischen 2003 und 2005 am Klinikum Delmenhorst zu lebenslanger Haft verurteit. Als das Urteil gesprochen wurde, war allerdings klar, dass es noch einen weiteren Prozess geben würde. Der Verurteilte gestand bislang, insgesamt 90 Menschen in Delmenhorst Gilurytmal gespritzt zu haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Prozess um Mord an Freiburger Studentin: Alter des Angeklagten entscheidet alles
    21 Jahre nach Mörser-Anschlag: IRA-Mann wird in Osnabrück Prozess gemacht
    NSU-Prozess macht Sommerpause – MdB Pau zweifelt an „Drei-Täter-Theorie“
    Mord am Kind aus Russland: Täter fühlte sich durch Lärm spielender Kinder gestört
    Tags:
    Ermittler, Mord, Tote, Haft, Polizei, Niedersachsen