13:21 14 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1401
    Abonnieren

    Moskaus Gericht Basmannyj hat das Vermögen des russischen Regisseurs Kirill Serebrennikow, der fast eine Million Euro veruntreut haben soll, unter Arrest gestellt.

    „Kontos in Rubel sowie anderen Währung, die Wohnung und das Auto sind mit Arrest belegt worden“, teilte die Pressesprecherin des Gerichtes, Junona Zarewa, mit.

    Das Vermögen des Generaldirektors der Theatertruppe „Studio 7“, die Serebrennikow 2012 gründete, Jurij Itin, sei auch beschlagnahmt worden.

    Kirill Serebrennikow wird laut Russlands Ermittlungskomitee verdächtigt, eine Veruntreuung von mindestens 68 Millionen Rubel organsiert zu haben. Diese Summe sei dem Regisseur in den Jahren 2011 bis 2014 für die Umsetzung des Projekts „Plattform“ bereitgestellt worden. Der Künstler selbst steht unter Hausarrest.

    Mehr zum Thema: Regisseur Serebrennikow für Russischen Nationaltheaterpreis „Goldene Maske“ nominiert

    Kirill Serebrennikow bestreitet die Vorwürfe, trotzdem sehen die Ermittler sie durch Zeugenaussagen bestätigt. So soll die ehemalige Buchhalterin der Theatertruppe „Studio 7“, Nina Masljajewa, angegeben haben: Kirill Serebrennikow und zwei weitere verdächtigte Theaterschaffende hätten einen Tatplan ausgearbeitet und die besagte Summe mit ihrer Hilfe als Bargeld abgehoben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Regisseur Serebrennikov bekommt angesehene europäische Auszeichnung
    Verfolgte russische Künstler: Trügerische Helden in deutschen Blättern
    Trauerspiel statt Thriller: Deutsche Medien erneut als antirussische Propagandisten
    Italienische Diva bevorzugt Essen mit Putin - und bekommt Bewährungsstrafe
    Tags:
    Regisseur, Film, Theater, Beschlagnahme, Ermittlung, Gericht, Russland