11:41 23 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    262797
    Abonnieren

    Ein 23-jähriger gebürtiger Syrer soll sich auf dem „Kinderbauernhof“ im Görlitzer Park in Berlin an einem Pony sexuell vergangen haben. Eine Babysitterin und ein Kind mussten nach Zeitungsangaben die Szene mit ansehen.

    Der Vorfall ereignete sich nach Informationen der „Berliner Zeitung“ am vergangenen Freitag. Eine Babysitterin, die mit einem Jungen im Park unterwegs war, sei Zeugin der verstörenden Szene geworden. Sie habe jedoch geistesgegenwärtig ein Foto des Mannes während der Tat gemacht und Mitarbeiter des Kinderbauernhofs verständigt. Diese hätten dann die Polizei gerufen.

    Zunächst sei der Täter geflüchtet, als er bemerkt habe, dass man ihn bei der Tat erwischte. Die sogenannten Parkläufer, die im Park für Sicherheit sorgen, konnten ihn jedoch dem Blatt zufolge anhand der Bilder ausfindig machen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

    Der gebürtige Syrer erhielt demnach eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses durch sexuelle Handlungen“. Der Park habe dem 23-Jährigen zudem Hausverbot erteilt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA drohen neuem Al-Kuds-Chef mit „Soleimanis Schicksal“
    Für zehn Jahre an Deutsche Bahn: Ukraine will ihre Eisenbahngesellschaft übergeben
    Unfall in Thüringen: Schulbus stürzt Hang hinab – zwei Kinder tot, 20 weitere verletzt
    Schluss mit „Eure Armut kotzt uns an“ – Berlin zählt seine Obdachlosen
    Tags:
    Pony, Vergewaltigung, Berlin