08:42 25 November 2017
SNA Radio
    Trägerrakete Antares mit Transporter an Bord zur ISS aufgebrochen, Virginia, USA

    Lieferservice in den Weltraum: ISS-Besatzung erhält tonnenweise Lieblingsessen

    © REUTERS/ Courtesy Bill Ingalls/NASA
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 356155

    Mit einem Tag Verspätung ist der Raumfrachter „Cygnus“ zur Internationalen Raumstation (ISS) aufgebrochen. Der unbemannte Transporter startete am Sonntag an Bord einer Trägerrakete „Antares“ von dem Weltraumbahnhof Wallops in Virginia und soll die ISS am Dienstag erreichen.

    „Cygnus“ hat mehr als drei Tonnen Fracht an Bord, darunter Nahrungsmittel, Kleidung und Technik für wissenschaftliche Experimente. Das ISS-Personal bekommt unter anderem gefrorene Obstriegel, Vanille- und Schokoeis sowie Pizza für den Italiener Paolo Nespoli. 

    „Pizza und Eis im Anmarsch! Wir warten mit Ungeduld auf die Ankunft“, schrieb der US-Astronaut Joseph Acaba via Twitter. 

    ​Der Haupthersteller der Trägerrakete ist das Unternehmen Orbital Science Corporation (USA). Die vom ukrainischen Konstruktionsbüro „Juschnoje“ entwickelte erste Raketenstufe wird von dem ukrainischen Unternehmen „Juschmasch“ hergestellt. Die Triebwerke des Typs RD-181 hat der russische „Energomasch“ produziert. 

    ​Der Frachter wird etwa drei Wochen lang angedockt bleiben. Dann wird der mit Müll beladene Transporter mehrere Kleinsatelliten aussetzen, bevor er beim Wiedereintritt in die Atmosphäre verglüht.

     

    Zum Thema:

    Raumfrachter bringt ISS-Crew das Kolibakterium – für Experiment
    60 Jahre Raumfahrt: Vom Piepen aus dem All zum Blick auf die Erde aus der ISS
    Gegensanktion: Russland erwägt ISS-Bann für US-Astronauten - Agentur
    US-Astronaut Fischer filmt Milchstraße von der ISS aus - VIDEO
    Tags:
    Pizza, Eis, Transporter "Cygnus", Internationale Weltraumstation ISS, Virginia, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren