06:53 25 November 2017
SNA Radio
    U-Bahn in New York

    Keine „Ladies und Gentlemen“ mehr in New Yorker U-Bahn

    © Sputnik/ Natalja Seliwerstowa
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4758334

    Das Unternehmen „Metropolitan Transportation Authority“ (MTA), das das U-Bahn-Netz in New York betreibt, hat die Anrede „ladies and gentlemen“ durch geschlechtsneutrale Varianten ersetzt. Dies geht aus einem Rundschreiben hervor, das der Zeitung „The New York Times“ vorliegt.

    „Wir ändern die Art und Weise, in der wir mit unseren Kunden kommunizieren, völlig", sagte MTA-Sprecher Jon Weinstein gegenüber der Zeitung.

    Entsprechende Änderungen sind laut der Zeitung in den Texten vorgesehen, die den Zugfahrern und Zugbegleitern empfohlen werden. Demnach sollen diese jetzt solche Redewendungen wie „Hallo, Fahrgäste" (Hello, passengers) oder „Guten Morgen an alle" (Good morning, everyone) verwenden. Auf diese Weise will der U-Bahnbetreiber seine Ansagen umfassender und „einfühlsamer" machen.

    Die Kunden sollen auch aktualisierte Informationen über Änderungen im U-Bahn-Betrieb bekommen, beispielsweise über Störungen oder Verzögerungen, hieß es. Zudem sollen die Zugbegleiter die Fahrgäste an Feiertage und Wahltermine erinnern und auf Sehenswürdigkeiten hinweisen, die sich in der Nähe der entsprechenden U-Bahn-Stationen befinden.

    Im Juli hatte die Londoner U-Bahn auf die Anrede „Ladies und Gentlemen" verzichtet und war ebenfalls zum geschlechtsneutralen „Hello everyone" übergegangen.

    Zum Thema:

    Sitzen bleiben ohne Gewissensbisse: Forscher raten davon ab, Senioren Sitz anzubieten
    Geplante Anschläge in dicht besiedelten New-York's Vierteln - Tätern droht lebenslang
    „Russischer Zug“ in Londoner U-Bahn aufgetaucht
    Nackter legt Poledance an Haltestangen der Londoner U-Bahn hin - VIDEO
    Passagiere fliehen in „Bibel-Panik“ aus Londoner U-Bahn
    Tags:
    U-Bahn, New York, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren