00:49 24 April 2018
SNA Radio
    Japanischer Rettungswagen (Symbolbild)

    Unter Alkoholeinfluss: US-Militärwagen rammt auf Okinawa zivilen Lkw – ein Todesopfer

    © AFP 2018 / Philippe Lopez
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 349

    Ein Marineinfanterist der auf der japanischen Insel Okinawa dislozierten US-Streitkräfte hat laut dem TV-Sender NHK im angetrunkenen Zustand einen Verkehrsunfall in der Stadt Naha verursacht. Dabei soll ein Ortsbewohner ums Leben gekommen sein.

    Der Vorfall ereignete sich an einer Kreuzung, als ein Militär-Lkw mit einem von einem 60-jährigen Japaner gesteuerten Kleinlaster zusammenstieß, als jener nach rechts abbiegen wollte. Der Japaner musste ins Krankenhaus gebracht werden, wo er eineinhalb Stunden später seinen schweren Verletzungen erlag.

    Es stellte sich heraus, dass der Militärwagen von einem alkoholisierten US-Soldaten gesteuert worden sei. Laut Augenzeugen soll das Fahrzeug bei roter Ampel auf die Kreuzung gefahren sein. In dem Fall wird zurzeit ermittelt.

    Okinawa stellt nur 0,6 Prozent des japanischen Territoriums dar, trotzdem befinden sich dort 74 Prozent der US-Militärobjekte und mehr als die Hälfte aller US-Streitkräfte in Japan. Laut der Präfektur Okinawa befinden sich auf der Insel 25.800 amerikanische Militärangehörige und 19.000 Mitglieder ihrer Familien sowie Zivilisten aus den USA.

    Zum Thema:

    Nach Absturzserie: Okinawa-Parlament fordert Ende von US-Starts von japanischer Insel
    „Höchst bedauerlich“: Japans Verteidigungsministerin über US-Übungen auf Okinawa
    Keine Info, kein Manöver: Japan will US-Fallschirmübung vor Okinawa stoppen
    Tokio muss Einwohnern von Okinawa Entschädigung wegen Lärm von US-Flugzeugen zahlen
    Tags:
    Basis, Verkehrsunfall, Opfer, TV-Sender NHK, Japan, USA