02:34 20 Oktober 2018
SNA Radio
    James, I think your cover's blown!

    Spion Puigdemont: Russische Pranker rufen spanische Ministerin an – Netz begeistert

    © Flickr / Ludovic Bertron
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41094

    Die spanische Verteidigungsministerin Maria Dolores de Cospedal hat ihr Telefonat mit den russischen Prankern Wowan und Lexus (Wladimir Kusnezow und Alexej Stoljarow), einer von denen sich für ihren lettischen Amtskollegen ausgab, auf ziemlich merkwürdige Weise gerechtfertigt. Das Netz reagierte sofort – mit Witzen und Spott.

    Nachdem die Aufnahme des Telefonats veröffentlicht wurde, erklärte de Cospedal auf Twitter, kein Vertrauen gegenüber den Gesprächspartnern gehabt zu haben. „Das war ein komisches Gespräch. Ich habe sie gebeten, Englisch zu sprechen, sie wollten aber nicht“, schrieb die Ministerin. „Da ich kein Vertrauen hatte, brach ich das Gespräch ab und rief nicht zurück. Jetzt weiß ich, dass das Russen waren.“

    Beim Telefonat teilten die russischen Pranker mit, dass der abgesetzte katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont ein russischer Geheimagent unter dem Nicknamen Cipollino sei, und die Hälfte aller russischen Touristen in Barcelona eigentlich Berufssoldaten sei. De Cospedal dankte dem, wie sie dachte, lettischen Amtskollegen für die Information und versprach, diese an den spanischen Premier Mariano Rajoy weiterzuleiten, um eventuell ein persönliches Treffen zu organisieren.

    Auf die kuriose Erklärung der spanischen Verteidigungsministerin reagierte das Netz mit Humor, Nutzer fingen umgehend an, Witze zu verbreiten.

    ​„Woher sollen wir wissen, dass diesen Tweet nicht auch ein russischer Spion veröffentlicht hat? Ab jetzt werden wir das Wort ‚Cipollino’ als Kennwort nutzen”, schrieb der User Albert Sallés.

    ​Der Nutzer Joanjo Garcia veröffentlichte einen Poster, worauf gewarnt wird: „Die Russen kommen, die Russen kommen“.

    ​„Ich sehe bereits, wie Frau Cospedal in der (katalanischen – Anm. d. Red.) Sendung Polonia mit einem Schutzhelm auf dem Kopf und einem Telefon teilnimmt. Vergesst nicht, sie zu bitten, uns nur tagsüber auszuspionieren. Dann werden wir in der Nacht ruhig schlafen können“, schrieb Enric Almar.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Puigdemont: Alternativen zur Unabhängigkeit Kataloniens möglich
    Für Verletzung der Demokratie: EU soll Madrid unter Druck setzen – Puigdemont
    Barcelona: Tausende demonstrieren für Unabhängigkeit Kataloniens - VIDEO
    150.000 Euro später: Entmachtete Parlamentschefin Kataloniens aus U-Haft entlassen
    Tags:
    Witz, Reaktion, Netz, Touristen, Soldaten, Informationen, Geheimdienst, Agent, Telefonat, Pranker, Carles Puigdemont, Russland, Spanien