02:51 22 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6741
    Abonnieren

    Tägliche leichte Körperübungen und Hausarbeit, darunter auch Laufen und Geschirrspülen, wirken sich positiv auf die Lebensdauer aus. Das ist das Fazit einer Studie US-amerikanischer Forscher, die ihre Ergebnisse im Fachblatt „Journal of the American Geriatrics Society“ veröffentlicht haben.

    Wie es heißt, ist die Sterberate bei jenen, die mindestens 30 Minuten täglich physisch aktiv sind, um zwölf Prozent niedriger als bei jenen, die unter Bewegungsmangel leiden.

    Die Erhöhung körperlicher Anstrengungen auf eine Stunde täglich soll die Wahrscheinlichkeit zu sterben sogar um 39 Prozent senken, so die Studie.

    Dabei verstehen die Forscher unter körperlichen Aktivitäten Hausarbeit, darunter auch Reinigung und Geschirrspülen, sowie Spaziergänge an der frischen Luft.

    „Lange Zeit wurde die Auffassung vertreten, dass derartige Tätigkeiten unzureichend sind, um gesund zu sein. Jetzt verfügen wir über Beweise, dass sogar leichte Körperübungen für Frauen die Wahrscheinlichkeit ihrer Sterblichkeit in den kommenden drei bis vier Jahren deutlich verringern“, sagte die führende Expertin der Studie, Andrea Lacroix.       

    An der Studie nahmen 6.000 Frauen im Alter zwischen 65 und 99 Jahren teil.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Forscher errechnen tatsächliche Lebensdauer von Haien
    Forscher erklären die Fähigkeit, bis ins hohe Alter zu leben
    Wo kann ein Mensch unsterblich werden? – Forscher meinen es zu wissen
    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    Tags:
    Geschirrspülen, Lebensdauer, Studie, Journal of the American Geriatrics Society, USA