03:25 14 Dezember 2017
SNA Radio
    Bollywood-Star Deepika Padukone

    „Entstellte“ Geschichtsdarstellung? Filmstar wird mit „Abschneiden der Nase“ gedroht

    © AP Photo/ Samuel de Roman
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41050

    Hater im Netz drohen der berühmten Bollywood-Schauspielerin Deepika Padukone mit Gewalt wegen ihrer Rolle im Film über die legendäre indische Königin Rani Padmini aus dem 13. Jahrhundert, bekannt als Padmavati. Radikale protestieren vor den Büros von Filmverleihen, verbrennen Portraits der Künstlerin und fordern ein Filmverbot.

    Grund für die Randale sind Spekulationen, dass der Film eine „die Geschichte entstellende“ Szene zeigen würde. Darin soll Padmavati, die schöne Herrscherin der Rajputen (die historisch Hindu-Kämpfer waren), einen Traum über den muslimischen Herrscher Ala ud-Din Khalji haben. Die Filmproduzenten dementierten diese Gerüchte aber mehrmals. 

    ​Laut der Legende, die dem Film zugrundeliegt, griff der Sultan von Delhi, Ala ud-Din Khalji, um die schöne Königin zu erobern, die Territorien ihres Mannes an. Er konnte aber sein Ziel nicht erreichen – Padmavati verbrannte sich, um nicht in seine Hände zu geraten. 

    Die Rajput-Kastenmitglieder waren historisch Hindu-Kämpfer. Da in der Legende von dem konfessionellen Konflikt zwischen den Hindu und Muslimen erzählt wird, ist der Film zum Zentrum eines Skandals geworden. Mitglieder der Gruppe „Rajput Karni Sena“ haben zuvor den Regisseur Sanjay Leela Bhansali verletzt und drohen, der Hauptdarstellerin die Nase abzuschneiden.

    Proteste gegen den Film Padmavati, Indien, November 2017
    © REUTERS/ Abhishek N. Chinnappa
    Proteste gegen den Film "Padmavati", Indien, November 2017

    ​Wann der Film in die Kinos kommt, ist noch unklar. Die Produzenten haben die für den 1. Dezember angesetzte Premiere abgesagt, weil die indischen Behörden noch keine Genehmigung erteilten. Einige indische Bundesstaaten, wo die rechtskonservative Bharatiya Janata Party regiert, haben den Film bereits verboten. 

    Künstler und Schauspieler werden wegen ihrer Tätigkeit oft zu Zielen von Drohungen. Im Jahr 2004 nahm das Problem allerdings ein neues Ausmaß an, als der niederländische Filmregisseur und Publizist Theo van Gogh von einem islamischen Fundamentalisten ermordet wurde. 

     

    Zum Thema:

    Indien bekommt russische Hubschrauber
    Vor Besuch von First Daughter Ivanka Trump: Indien „versteckt“ Obdachlose und Bettler
    Moskau dementiert: Keine US-Amerikaner auf russischem U-Boot in Indien
    Indien: Liebespaar aus Schweiz schlimm verprügelt
    Tags:
    Konfessionen, Nase, Drohungen, Film, Konflikt, Bollywood, Padmavati, Deepika Padukone, Indien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren