15:25 12 Dezember 2017
SNA Radio
    Schiff „MV Lyubov Orlova“ (Archiv)

    „Typisch West-Medien“: Geisterschiff mit Kannibalen-Ratten schlägt Propaganda-Wellen

    CC BY 3.0 / Jerzy Strzelecki / Lyubov Orlova in Neko Harbour, Antarctica
    Panorama
    Zum Kurzlink
    913115

    Da findet man das Wrack eines alten Schiffs vor der Küste Kaliforniens und schon wissen namhafte britische Zeitungen Bescheid: Es könne sich nur um ein russisches Geisterschiff handeln… Was soll das nun schon wieder? Der Medien-Experte Boris Roschin kommentiert.

    Die Geschichte mit dem Geisterschiff sei schon kurios, doch das mit den Kannibalen-Ratten – das sei ein besonders „würziges Detail“, so der russische Experte Roschin im Sputnik-Gespräch.

    Pikant ist auch, dass dieselben Zeitungen sich auf „Science Channel“ berufen. Dieser TV-Sender berichtet, das Schiffswrack sei ein Tankschiff aus den 1930er Jahren. Dennoch spricht das Blatt „The Sun“ in seiner Schlagzeile eindeutig vom russischen Geisterschiff, der vor vier Jahren verschwundenen „MV Lyubov Orlova“. Und „The Daily Mail“ stellt den Bericht über den Tanker als Vermutung dar.

    Solche „Einwürfe“ seien für die westliche Presse, „wo eine systematische Dämonisierung stattfindet“, typisch, sagt der Experte. Die Geschichte mit dem Schiff werde in den Mainstream-Medien wie nebenbei erwähnt. „Sie prüfen nicht mal, was das für ein Wrack ist, sondern behaupten gleich, es sei ein russisches. Die Geschichte ergänzt nochmal das Bild in den Anti-Russland-Sparten von Russland als Aggressor.“

    Zum Thema:

    „Entstellte“ Geschichtsdarstellung? Filmstar wird mit „Abschneiden der Nase“ gedroht
    Was passierte mit argentinischem U-Boot? Russischer Rettungsprofi glaubt es zu wissen
    Wappnen sich Russland, USA und China für Dritten Weltkrieg? – Fakten
    Tags:
    Propaganda, Kannibale, Medien, Schiff, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren