03:21 14 Dezember 2017
SNA Radio
    Eimer (Symbol)

    Hamburg: Baggerfahrer schaufelt Mega-Hakenkreuz frei

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    89315

    Ein Denkmal stand dort früher, bald sollten dort Umkleidekabinen für einen Sportverein entstehen – vorerst aber müssen die Bauleute ein riesiges Hakenkreuz beseitigen, das sie bei den Arbeiten in der Baugrube entdeckt haben, wie „Spiegel Online“ berichtet.

    Vier mal vier Meter groß sei das Fundstück. Jahrzehntelang habe es in der Erde unter einem Sportplatz in Hamburg gelegen, schreibt das Portal. Einst soll da ein Denkmal gestanden haben.

    Ein Baggerfahrer sei auf das Hakenkreuz gestoßen: „Der Bagger hatte auf dem Platz im Stadtteil Billstedt eine Grube für ein Fundament ausgehoben, als er auf das Hakenkreuz stieß“, schreibt „Spiegel Online“ unter Berufung auf den ersten Vorsitzenden des Sportvereins Billstedt-Horn, Joachim Schirmer.

    Der zuständige Bezirksamtsleiter Falko Droßmann (SPD) sei zum Sportplatz aufgebrochen, um sich persönlich zu informieren. Das Denkmalschutzamt sei informiert worden, schreibt das Portal. Der Fund soll nun „so schnell wie möglich weg“, damit der Ort künftig keine „ungebetenen Gäste“ anziehe, so die zuständigen Beamten laut „Spiegel Online“.

    Zum Thema:

    Russische Armee "entschlüsselt" japanisches Militärrätsel auf Kurilen – VIDEO
    Welche Gefahr Europas längster Fluss für Russland in sich birgt
    Białowieża-Urwald: Polen zu 100.000 Euro Zwangsgeld pro Tag verpflichtet
    Tags:
    Bagger, Fund, Hakenkreuz, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren