01:37 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Internationale Suchaktion nach dem verschollenen U-Boot „ARA San Juan“

    Retter wollen argentinisches U-Boot gefunden haben – Medien

    © REUTERS / Marcos Brindicci
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31150
    Abonnieren

    Ein Flugzeug der amerikanischen Marine ist bei der Suche nach dem vermissten argentinischen U-Boot auf eine Wärmequelle in 70 Metern Tiefe im Südatlantik gestoßen. Dies berichtet die argentinische Zeitung „Clarin“ am Mittwoch.

    Auf den Geräten des Flugzeugs sei ein Wärmefleck registriert worden, der darauf hindeute, dass es sich um das vermisste argentinische U-Boot „ARA San Juan“ handeln könnte. Diese Daten sind einer Quelle der Zeitung bei den Rettungsdiensten zufolge allerdings nicht ausreichend, um behaupten zu können, dass es sich bei dem gefundenen Objekt um das vermisste U-Boot handelt.

    Das argentinische Verteidigungsministerium hat diese Berichte bislang nicht bestätigt.

    Wie die argentinische Kriegsmarine zuvor gewarnt hatte, ist die internationale Suchaktion nach dem verschollenen U-Boot bereits in einer „kritischen Phase“. „Unsere Sorge um die Sauerstoffreserven an Bord steigt“, sagte am Dienstagabend der Marinesprecher, Kapitän Enrique Balbi. 
    Der Kontakt mit dem U-Boot war am 15. November abgerissen. Das U-Boot mit 44 Menschen an Bord verfüge über Sauerstoff für sieben Tage, wenn es nicht auftauchen kann. Russische Experten bezweifeln dies, weil sich an Bord des U-Boots 44 statt 29 Mann Besatzung befinden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Was passierte mit argentinischem U-Boot? Russischer Rettungsprofi glaubt es zu wissen
    Vermisstes U-Boot Argentiniens: US Navy und Nasa schließen sich Suchaktion an
    Bilder veröffentlicht: Nordkorea baut an U-Boot mit ballistischen Raketen – Agentur
    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier