09:19 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31209
    Abonnieren

    In Italien haben internationalen Medienberichten zufolge Polizeibeamte eine 29 Jahre alte Rumänin gefunden, die zehn Jahre lang als Sex-Sklavin festgehalten worden ist.

    2007 sei sie 19 Jahre alt gewesen. Damals habe sie beschlossen, in die süditalienische Region Kalabrien zu reisen, um bei einer Familie zu arbeiten. Sie hätte eine ältere Frau pflegen müssen.

    Nach dem Tod dieser Frau begann Medienberichten zufolge ein echter Albtraum der Rumänin. Sie sei vom Sohn der Verstorbenen täglich geschlagen und vergewaltigt worden. Sie wurde demnach als Sklavin gehalten, sexuell missbraucht und gedemütigt.

    Aus den Vergewaltigungen seien zwei Kinder hervorgegangen: ein derzeit 9-jähriger Junge und ein 3-jähriges Mädchen. Die Kinder hätten die Gewalt direkt miterlebt und sollen auch Opfer davon gewesen sein.

    Diese grausame Geschichte wurde Medienberichten zufolge ganz zufällig entdeckt. Die Carabinieri hätten ein Auto kontrolliert, in dem sich der Peiniger mit seinem Sohn befand. Den Beamten sei das Verhalten des Kindes und seine schmutzige Kleidung aufgefallen, weshalb sie mit seiner Mutter kommunizieren wollten.
    Schließlich fanden die Beamten die Frau demnach – mit zahlreichen Verletzungen. Offenbar habe sie zum Teil angekettet gelebt. 

    Der Mann werde wegen Sklaverei, sexuellen Missbrauchs und Misshandlung vor Gericht gestellt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Trump ist unfähig sagt Obama, Kritik an Behörden nach Messerattacke auf Touristen
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Frau, Sklaverei, Rumänien, Italien