05:17 25 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    62995
    Abonnieren

    Durch ein Leak in der „Privatbank“ hat Medienberichten zufolge Russland geheime Finanzangaben über ukrainische Militärbetriebe bekommen.

    Der Kiewer Journalist Alexandr Dubinskij teilte gegenüber Medien mit, dass auf russische Server Angaben über Finanzoperationen und Abrechnungen ukrainischer Verteidigungsbetriebe geflossen seien.

    Russland soll auch Angaben über Operationen der ukrainischen Rüstungskonzerne Yuzhmash und Ukrspezexport sowie geheime Informationen der „Privatbank“ bekommen haben.

    „Die Datenbank haben Mitarbeiter der nationalisierten Privatbank selber an Russland übergeben. Und das sind, so verstehe ich, vollständige Angaben der Kunden: Vor- und Nachnamen, Adressen und Telefonnummern. Und das Wichtigste: die Liste aller Operationen“, zitieren Medien Dubinskij, die damit frühere Äußerungen von ihm in seinem Facebook-Account bestätigen.

    Die ukrainische Staatsanwaltschaft habe bereits eine Ermittlung eingeleitet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Am Rande des Atomkriegs? CIA-Chef verfügt über entsprechende Geheimdaten
    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Die Heuchler nach Hanau - Mit Trauermienen von Kamera zu Kamera
    Tags:
    Geheimdaten, Leak, Russland, Ukraine