06:31 16 Juli 2018
SNA Radio
    ISS

    Weltraum-Bakterien an der ISS-Außenhaut entdeckt

    © NASA .
    Panorama
    Zum Kurzlink
    86610

    Wissenschaftler haben laut dem Kosmonauten Anton Schkaplerow an der Außenhaut des russischen Teils der Internationalen Raumstation (ISS) lebendige Bakterien gefunden. Diese stammten jedoch nicht von der Erde, sondern aus dem Weltraum selbst.

    Schkaplerow zufolge nehmen Kosmonauten beim Ausstieg ins freie All regelmäßig Abstriche von der äußeren Oberfläche der ISS, die später auf der Erde genau untersucht werden.

    Jüngste Proben sollen Bakterien aufgedeckt haben, die beim Start des ISS-Moduls nicht darauf gewesen seien. Das heißt, diese Bakterien seien aus dem Weltall angeflogen. Wissenschaftler gehen derzeit davon aus, dass sie keine Gefahr für die Menschen darstellen.

    Schkaplerow teilte zudem mit, dass neben „fremden“ Bakterien auch von der Erde stammende auf der ISS-Außenhaut gefunden wurden. Trotz des Vakuums und der extremen Temperaturen von minus 150 bis plus 150 Grad Celsius hätten sie überlebt.

    Zum Thema:

    Dringt da etwa ein Alien-Raumschiff in die Erd-Atmosphäre? – VIDEO von ISS
    So sieht Meteoritenfall bei Beobachtung von der ISS aus - VIDEO
    Lieferservice in den Weltraum: ISS-Besatzung erhält tonnenweise Lieblingsessen
    60 Jahre Raumfahrt: Vom Piepen aus dem All zum Blick auf die Erde aus der ISS
    Tags:
    Weltall, Überleben, Vakuum, Gefahr, Start, Untersuchung, Entdeckung, Bakterien, Kosmonauten, die Internationale Raumstation ISS
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren