11:57 19 Juli 2018
SNA Radio
    Dönerbude (Symbolbild)

    Attentat in Dönerbude in NRW: Mann sticht Bürgermeister von Altena mit Messer

    CC BY 2.0 / Matt@PEK / Döner Kebap
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1210014

    Der Bürgermeister der nordrhein-westfälischen Stadt Altena, Andreas Hollstein, ist bei einem Messerangriff verletzt worden, berichten deutsche Medien.

    Ein politischer Hintergrund sei dabei nicht ausgeschlossen.

    Laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft in Hagen soll Hollstein „nicht schwer“ verletzt worden sein.

    Der Vorfall habe sich, so die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), am Montagabend in einer Dönerbude ereignet.

    Der Täter sei offenbar alkoholisiert gewesen und habe die Flüchtlingspolitik des Bürgermeisters kritisiert.

    Die Stadt Altena ist in Deutschland bekannt dafür, dass sie mehr Migranten aufnahm, als sie eigentlich musste.

    Im Dezember vergangenen Jahres erläuterte der Bürgermeister im Sputnik-Interview, man habe Millionen Menschen aus den Bürgerkriegsgebieten des arabischen Raumes an den Grenzen gesehen. „Diese Menschen hatten die Hoffnung, bei uns Frieden und eine Aufnahme zu finden“, so Hollstein.

    Zum Thema:

    Schüsse in Frankreich: Auto mit Flüchtlingen rammt Polizisten
    Europa: Human Rights Watch warnt vor baldigem Tod von Tausenden Flüchtlingen – Medien
    Netanjahu gibt Massenabschiebung bekannt – 40.000 Flüchtlinge betroffen
    Rheinland-Pfalz: Gemeinde muss straffälligen Flüchtling aufnehmen
    Tags:
    Messerangriff, Altena, Nordrhein-Westfalen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren