13:41 25 September 2018
SNA Radio
    Polizei bei Evakuierung des Weinachtsmarkts in Potsdam

    Nach Sprengstoffalarm: Potsdamer Polizei kündigt weiteres Vorgehen an

    © AFP 2018 / DPA/ Julian Stähle
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2118

    Am Freitag wurde auf dem Potsdamer Weihnachtsmarkt eine Art Bombenattrappe entdeckt, was zu einer Teilsperrung und Evakuierung des Marktes geführt hat. Die Polizei hat nun zwar der kompletten Öffnung des Marktes zugestimmt, jedoch auch ein weiteres Vorgehen zu diesem Vorfall angekündigt.

    Am Freitagabend wurde in Potsdam ein Weihnachtsmarkt in der Innenstadt wegen des Verdachts auf Sprengstoff teilweise evakuiert. Der Grund war ein Paket, das einen Metallzylinder, Sprengstoff, Nägel, Batterien und einen sogenannten Polenböller enthielt und von der Polizei als "gefährlich" eingestuft wurde. Sprengstoffexperten konnten das Paket durch einen gezielten Wasserstrahl unschädlich machen.

    Trotz des explosiven Inhaltes hat das Paket nach Angaben der Polizei jedoch keinen Zünder enthalten, sodass ein Bombenanschlag mit dem Ziel, den Weihnachtsmarkt zu treffen, von der Polizei als unwahrscheinlich angesehen wird.

    Am Samstag war der Weihnachtsmarkt wieder komplett offen, jedoch zeigte die Polizei eine erhöhte Präsenz sowohl in der Landeshauptstadt Potsdam als auch auf anderen Weihnachtsmärkten in Brandenburg.

    Wie ein Polizeisprecher außerdem am Samstag mitteilte, wollen Sicherheitsexperten den Inhalt des Paketes nun genauer im Kriminaltechnischen Institut beim brandenburgischen Landeskriminalamt in Eberswalde untersuchen, um möglicherweise genauere Informationen über den Absender des Pakets bekommen zu können.

    Die Auswertung könnte mehrere Tage in Anspruch nehmen.

    Im letzten Jahr wurde Deutschland von mehreren Terroranschlägen heimgesucht. Der tödlichste war der Angriff des Tunesiers Anis Amri, der mit einem LKW durch einen Berliner Weihnachtsmarkt gefahren ist und dabei 12 Menschen getötet und weitere 48 verletzt hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    OSZE-Treffen in Potsdam: Bemühungen beachtenswert, Erfolg nicht gesichert – Experte
    Gespräche in Potsdam: Wiederbelebter Petersburger Dialog auf Sparflamme
    Potsdam: Nach langer Pause wieder „Petersburger Dialog“
    Tags:
    Sprengstoff, Terrorgefahr, Evakuierung, Polizei, Potsdam, Deutschland