20:03 15 Dezember 2018
SNA Radio
    Proteste gegen AfD-Parteißtag in Hannover

    „Ich wurde angegriffen!" – Verletzte bei Attacken auf AfD-Politiker in Hannover

    © REUTERS / Hannibal Hanschke
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2116224

    Ein Bundestagsabgeordneter der AfD wurde massiv von linken Demonstranten attackiert. Der Pressesprecher der Partei angegriffen, Delegierte am Zugang gehindert. Zudem wurden Polizeibeamte verletzt, ein Demonstrant brach sich Bein: Das ist das bisherige Fazit der Proteste, die am Wochenende vor dem AfD-Parteitag in Hannover stattfanden.

    "Ich persönlich bin heute morgen mit dem Taxi vom Hotel zum Veranstaltungsort gefahren", berichtete Karsten Woldeit, AfD-Innenpolitiker und Delegierter, gegenüber Sputnik vor Ort. "An einer Tankstelle musste mich der Taxifahrer aufgrund der Strassensperrungen rauslassen — und ich wurde binnen Sekunden von Linksextremen umzingelt. Gottseidank war die Polizei in der Nähe, die mich dann in einem Block geschützt hat. Mich dementsprechend hinter die Absperrung gebracht hat." Die linksmotivierten, gewalttätigen Proteste und Blockaden vor dem AfD-Parteitag seien "unsäglich. Das sind schwere Straftaten, teils Landfriedensbruch."

    Armin-Paul Hampel, Lokalvertreter und AfD-Landesvorsitzender in Niedersachsen, sagte mit Blick auf das Polizeiaufgebot: "Das ist so massiv, dass man sich schon fragt: Was kostet es? Und: Muss das wirklich sein? Aber scheinbar muss es so sein." Die Situation zeige das "wahre Gesicht und das mangelnde Demokratie-Verständnis" der politischen Gegner. Etablierte Parteien, Gewerkschaften, teils auch Kirchen würden verdeckt "kriminelle Gruppen" wie die Antifa für den "Kampf" gegen die AfD finanzieren und instrumentalisieren.

    Angriffe auf AfD-Politiker 

    Linke Demonstranten behinderten einige Delegierten der Partei teils massiv am Zufahrtsweg zum Tagungsort in Hannover. Zudem wurden vereinzelt AfD-Politiker körperlich angegriffen. Das berichteten Medien unter Berufung auf Polizeiquellen. Gegenüber Sputnik bestätigten Vertreter der AfD diese Angriffe. "Ja, ich wurde umgetreten", sagte AfD-Bundespressesprecher Christian Lüth gegenüber Sputnik. Er blieb unverletzt.

    Auch auf den Bundestagsabgeordneten Kay Gottschalk, Delegierter aus NRW, erfolgten körperliche Angriffe. Zuvor hatte Gottschalk im August 2017 öffentlich von der "Asozialdemokratischen Partei Deutschlands" gesprochen.

    Ebenso auf den Nürnberger AfD-Politiker Matthias Vogler erfolgten tätliche Attacken. "Bei den ganzen Angriffen auf dem Herweg war ich leider dabei", erklärte er gegenüber dem regionalen Radio-Sender "Radio Leinehertz". "Ich wurde zwar angegriffen, konnte den Angriff aber abwehren." Friedlich mit Worten zu demonstrieren sei "OK", aber gewalttätige Angriffe durch "den nicht-demokratischen Mob" seien zu verurteilen, so Vogler. 

    Polizei Hannover: "Mehrere Beamte verletzt"

    "Mehrere Polizeibeamte wurden bei kleineren Rangeleien leicht verletzt", sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Hannover gegenüber Sputnik am Samstagabend. "Ein Demonstrant brach sich das Bein, weil er sich an ein Metallgitter gekettet hatte und erheblichen Widerstand leistete."

    Insgesamt sechs Protestveranstaltungen waren zuvor laut Polizeiangaben in der Stadt Hannover angemeldet. Besonders das Zoo-Viertel, in dem der 8. AfD-Bundesparteitag abgehalten wurde, war durch starke Polizeipräsenz geprägt. Helikopter überflogen das Gebiet permanent. Über 8.000 Demonstranten protestierten meist friedlich gegen die rechtskonservative Partei, wie die Polizei bilanzierend am Sonntag mitteilte.

    Live aus Hannover: Alexander Boos 

    Mehr Infos vom Bundesparteitag folgen 

    Das Interview mit Karsten Woldeit (AfD Berlin) zum Nachhören:

    Das Interview mit Armin-Paul Hampel (AfD Niedersachsen) zum Nachhören:

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    AfD-Chef Meuthen: "Wenn Frau Petry noch da wäre, hätte ich verzichtet" - EXKLUSIV
    Gauland gewinnt Wahl-Krimi auf AfD-Parteitag: "Spannender als WM-Finale"
    AfD-Chef Meuthen eröffnet Parteitag: "Wir haben's geschafft!"
    Tags:
    Parteitag, Übergriffe, Angriffe, Proteste, Gewalt, Partei Alternative für Deutschland (AfD), Deutschland