22:21 26 April 2018
SNA Radio
    Schokolade (Symbolbild)

    Illegal nach England: Flüchtlinge überlebten durch Essen der „sehr teuren“ Lkw-Fracht

    © Sputnik / Ruslan Krivobok
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1536

    Elf Migranten, die in einem Lkw illegal nach Großbritannien reisten, haben laut der Zeitung „The Telegraph“ dank teurer belgischer Schokolade überleben können, die sich auf der Ladefläche des Fahrzeugs befand.

    Der Vorfall ereignete sich demnach am Samstag in der englischen Grafschaft Wiltshire. Die Fahrer sollen Lärm und Schreie gehört haben, wonach sie versucht hätten, die Türen des Anhängers zu öffnen. Sie seien aber verklebt gewesen.

    Mitarbeiter der Feuerwehr konnten sie schließlich öffnen und fanden im Auto elf Migranten – zehn, darunter drei Kinder, aus dem Irak und einen aus Afghanistan. 

    „Die Gruppe befand sich im hinteren Teil des Anhängers und ernährte sich von sehr teurer belgischer Schokolade, die transportiert wurde“, sagte der Augenzeuge Dave Thomas der Zeitung.

    „Sie hatten Glück, weil der Anhänger gekühlt war, doch der Bereich, in der sich sie und die Schokolade befanden, hatte eine normale Temperatur.“

    ​Ihm zufolge beschädigen Schmuggler, die illegale Transportfahrten organisieren, sehr oft Schließanlagen, damit die Fahrzeuge auf dem Weg in ein anderes Land nicht geöffnet werden können.

    Die illegalen Migranten wurden dem Blatt zufolge festgenommen.

    Zum Thema:

    Süßer Diebstahl in Hessen: 20 Tonnen Überraschungseier geklaut
    Tags:
    Schokolade, Migranten, Irak, Afghanistan, Großbritannien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren