19:39 18 September 2020
SNA Radio
    Panorama

    Jesus-Statue: „Zeitkapsel-Brief“ aus dem Jahr 1777 im Hinterteil entdeckt – VIDEO

    Panorama
    Zum Kurzlink
    29913
    Abonnieren

    Restauratoren haben einen interessanten Fund in der Statue von Jesus Christus im Schloss Santa Águeda in der spanischen Gemeinschaft Kastilien und Leon gemacht: Ein Priester aus dem 18. Jahrhundert deponierte im Hinterteil der hohlen Statue eine Botschaft für die Nachwelt.

    Der Brief wurde laut dem Internetportal „Science Alert“ vom Kaplan Joaquín Mínguez im Jahre 1777 verfasst. In dem Dokument erzählt der Geistliche demnach von dem Bildhauer der Statue, Manuel Bal. Der Brief enthält zudem wichtige Angaben wie beispielsweise den Namen des damaligen Königs Carlos III und bedeutende Ereignisse. Der Priester nannte außerdem die meistverbreiteten Krankheiten jener Zeit (Malaria und Typhus) und die beliebtesten Freizeitaktivitäten wie Bälle oder Kartenspiele.

    Der Geistliche gab darüber hinaus auch allgemeine Informationen an: „Das Gericht befindet sich in Madrid, für Nachrichten gibt es die Post und die Zeitung, es gibt die Inquisition, die keine Fehler gegenüber der Kirche des Gottes duldet“, soll es in der Botschaft heißen.

    Laut Fachleuten deuten die im Brief enthaltenen Angaben darauf hin, dass Mínguez die „Zeitkapsel“ für die Nachwelt hinterlassen wollte.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Tags:
    Brief, Statue, Jesus Christus, Spanien