SNA Radio
    Mond gibt’s nicht, Michelle Obama ist ein Mann: Die absurdesten Verschwörungstheorien

    Mond gibt’s nicht, Michelle Obama ist ein Mann: Die absurdesten Verschwörungstheorien

    CC BY 2.0 / Sean MacEntee / Moon
    Panorama
    Zum Kurzlink
    191861

    Menschen haben schon immer Geheimnisse geliebt. Das erklärt, warum Verschwörungstheorien manchmal so gut ankommen und so viele Anhänger finden. Aber die Liebe für das Mysterium kann manchmal zu weit gehen. Sputnik präsentiert sieben Verschwörungstheorien, die ziemlich umstritten sind.

    1 Die Erde ist flach

    Es ist schwer zu sagen, warum diese Theorie heute so populär ist. Ist es ein vorübergehender Trend, der mit der Zeit abklingen wird? Sogar berühmte Persönlichkeiten scheinen daran zu glauben. So will beispielsweise der US-Rapper Bobby Ray Simons (B.o.B.) die Theorie beweisen. Dafür hat er eine Spendenaktion gestartet, um Satelliten ins All zu schicken, die dann zeigen sollen, dass unser Planet gar nicht rund ist.

    B.o.B. hatte zudem 2016 auf Twitter ein Foto veröffentlicht, auf dem er auf einem Hügel steht. Im Hintergrund ist eine Stadt zu sehen, die seinen Angaben zufolge über 25 Kilometer entfernt sein soll.

    „Wo ist die Wölbung (der Erde – Anm. d. Red.)? Bitte erklärt mir das“, fragt er unter dem Bild.

    Eine andere in den US-amerikanischen sozialen Netzwerken berühmte Persönlichkeit, Tila Tequila, ist ebenso eine Verfechterin dieser Verschwörungstheorie. „Warum stehen die Gebäude in New York aufrecht? Wenn die Erde rund wäre, dann würden doch einige Gebäude ein bisschen schräg stehen“, schrieb sie auf Twitter.

    2. Die Mondlandung hat nie stattgefunden

    Diese Theorie ist nicht neu: Sie wurde erstmals vom US-amerikanischen Schriftsteller Bill Kaysing in den 1970er Jahren verbreitet.

    Laut der Theorie hatte die US-Regierung die Mondlandungen in den Jahren 1969 bis 1972 nur vorgetäuscht. Es werden unterschiedliche Motive dahinter vermutet, beispielsweise die Machtdemonstration gegenüber der Sowjetunion oder die Ablenkung von aktuellen Problemen wie dem Vietnamkrieg.

    Dank einem YouTube-Kanal wurde diese Theorie vor Kurzem wieder aufgegriffen: Er veröffentlichte ein quasi aus Archivfotos zusammengesetztes Video der damaligen „Apollo 17“-Mission. Auf dem Video ist zu sehen, wie ein Astronaut auf der Mondoberfläche arbeitet. Plötzlich erscheint aber auf seinem Helmvisier das Spiegelbild eines anderen Menschen, der keinen Raumanzug anhaben soll. Viele Internet-Nutzer sahen dies als Beweis, dass es die Mondlandung nicht gegeben hatte.

    3. Den Mond gibt es nicht

    Diese Verschwörungstheorie stellt die Mondlandungs-Theorie wirklich in den Schatten. Ja, es gibt tatsächlich Menschen, die glauben, dass es den Mond gar nicht gibt. Das, was wir am Nachthimmel sehen, ist aus ihrer Sicht ein Hologramm, kreiert von unbekannten Menschen. Es soll auch viele YouTuber geben, die sozusagen „Ausschau halten“ und den Satelliten der Erde das ganze Jahr lang beobachten, um die „Ente“ aufzudecken. 

    4. Michelle Obama ist ein Mann

    Diese Verschwörungstheorie wurde vom rechten US-amerikanischen Moderator Alex Jones verbreitet. In seiner Show „InfoWars“, die auf YouTube veröffentlicht wurde, demonstrierte er „unwiderlegbare Beweise“ dafür, dass die ehemalige First Lady transsexuell ist. So zeigte er Videos, auf denen in den Falten von Michelles Kleidung Konturen des männlichen Geschlechtsorgans zu erkennen sein sollen. Zudem zeigte Jones zwei Clips, in denen Ex-Präsident Barack Obama seine Frau „Michael“ nennt, sich aber gleich selbst ausbessert.

    Andere Menschen deuten wiederum auf den kräftigen Körperbau der ehemaligen First Lady hin, der angeblich für eine Frau nicht charakteristisch sei.

    5. 9/11

    Mit dem Terroranschlag vom 11. September 2001 in New York sind unzählige Verschwörungstheorien verbunden. Auch 16 Jahre nach der Tragödie halten sie sich hartnäckig. Denn viele Menschen glauben den offiziellen Angaben nicht und sind der Meinung, dass die Türme des World-Trade-Centers durch kontrollierte Sprengungen zum Einsturz gebracht wurden.

    In den USA gibt es sogar eine ganze Bewegung – die sogenannten Truther —, die die offizielle Version der Geschehnisse anzweifelt. Durch das Internet haben sie ihre Ideen in der ganzen Welt verbreitet.

    6. Hitler ist immer noch am Leben

    Um kaum einen Menschen ranken sich so viele Verschwörungstheorien wie Adolf Hitler. Einige glauben, dass er sich 1945 gar nicht das Leben genommen hatte, sondern nach Argentinien geflohen war. Andere behaupten wiederum, Hitler habe sich in die Antarktis abgesetzt. Genauer: nach Neuschwabenland im Nordosten des Südpols. Diese Gebirgsregion hatte eine deutsche Expedition im Jahr 1938/39 erstmals erkundet.

    Doch es gibt Menschen, die noch weiter gehen: Sie glauben, dass unser Planet nicht mit Magma gefüllt, sondern hohl ist. Dort leben laut ihnen riesige Menschen, die sehr, sehr alt werden. Ins Innere gelangt man über Eingänge, die sich in Gebirgen befinden sowie in der Antarktis. Dort versteckt sich auch der Nazi-Diktator und wartet darauf zurückzuschlagen.

    7. Barack Obama ist ein Teufel. Und er kann das Wetter kontrollieren.

    Den ehemaligen US-Präsidenten mögen die Verschwörungstheoretiker gar nicht. Deshalb tauchen immer wieder irgendwelche Gerüchte über ihn auf.

    Während des Wahlkampfs hatte der bereits erwähnte US-Radiomoderator Alex Jones behauptet, Obama und Hillary Clinton seien Teufel und würden nach Schwefel riechen.

    Manche verdächtigen Obama auch, das Wetter gezielt beeinflussen zu können. Als im Mai 2013 ein Tornado im US-Bundesstaat Oklahoma 24 Menschenleben forderte, vermuteten konservative Moderatoren und Nutzer, dass die Naturkatastrophe absichtlich hervorgerufen worden sei, um von aktuellen Problemen und Skandalen im Land abzulenken.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Erde, Mondlandung, Verschwörungstheorie