20:12 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Nordkoreaner vor dem Beginn der Feierlichkeiten

    Nordkorea hält sich für „Bastion echter Menschenrechte“

    © Sputnik / Ilja Pitaljow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    53410

    Das nordkoreanische Institut für Menschenrechte hat eine Studie veröffentlicht, die das Land als „Bollwerk der Menschenrechte“ einstuft. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap.

    Nach Ansicht der Verfasser sollte der Bericht feststellen, „wer die Menschenrechte verteidigt und wer sie verletzt".

    „Die Demokratische Volksrepublik Korea ist ein Land, wo echte Menschenrechte sicher geschützt und erfolgreich umgesetzt werden", heißt es im Dokument.

    Zudem werfen die Verfasser des Berichts den USA vor, sich als ein Richter für Menschenrechte darzustellen, Missstände bei diesem Thema in anderen Ländern zu bemängeln und gleichzeitig ihre eigenen Menschenrechtsverletzungen zu rechtfertigen.

    Mitte November 2017 hatte der Dritte Ausschuss der UN-Generalversammlung Resolutionen über die Verletzung von Menschenrechten im Iran, in Nordkorea und in Syrien verabschiedet. Russland unterstützte keines dieser Dokumente.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    UFO über Nordkorea? – VIDEO
    Nordkoreas Love-Story: Musikvideo über sexuelle Beziehung zwischen Kim und Bombe
    „Seniler Geisteskranker“: Nordkorea über Trump nach seiner Jerusalem-Entscheidung
    Tags:
    Bericht, Menschenrechte, Yonhap, Nordkorea, USA