13:30 26 April 2018
SNA Radio
    Proteste in der israelischen Stadt Betlehem

    Unruhen in Israel: Soldat stiehlt Äpfel von Palästinenser– und bekommt Strafe – VIDEO

    © AFP 2018 / Thomas COEX
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3422

    Die Verteidigungsarmee Israels hat einen Kommandeur suspendiert, der Äpfel von einem palästinensischen Händler gestohlen hatte. Dies teilte der Pressedienst des israelischen Militärs mit.

    Der Vorfall ereignete sich am Samstag in der Stadt Hebron bei einem Spezialeinsatz zur Bekämpfung von Unruhen, die von der Entscheidung der USA über die Anerkennung von Jerusalem als israelische Hauptstadt ausgelöst worden waren. Ein Verbandsführer aus der Infanteriebrigade „Givati", die einen Stadtbezirk patrouillierte, kam auf einen verlassenen Verkaufsstand zu, nahm drei Früchte von dem Stand und überreichte sie seinen Kollegen. Der Vorfall wurde offenbar per Mobilgerät aufgenommen. Ein entsprechendes Video wurde später im Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlicht.

    ​„Die Armee duldet kein solches Verhalten. Der Zwischenfall wurde ermittelt und der Kommandeur von seinem Dienst suspendiert und bestraft", hieß es in einer Pressemitteilung.

    Am Mittwoch hatte der US-Präsident Donald Trump beschlossen, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen und die US-Botschaft dorthin zu verlegen. Diese Entscheidung wurde von Israel positiv aufgenommen, während sie in den Ländern mit überwiegend muslimischer Bevölkerung auf Ablehnung und Proteste stieß. Bei den Protesten, die vor allem in Israel stattfanden, wurden hunderte Menschen verletzt. 

    Zum Thema:

    Arabische Welt rüstet sich zur Schlacht um Jerusalem
    „Jerusalem ist rote Linie der Muslime“: Europa und arabische Welt warnen Trump
    Tags:
    Strafe, Suspendierung, Palästinenser, Diebstahl, Soldat, israelische Armee, Israel
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren