23:13 15 Oktober 2018
SNA Radio
    Waffen (Symbolbild)

    Welt rüstet auf: Waffenverkäufe steigen weltweit – Studie

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5240

    Nach fünf Jahren des Rückgangs sind die Waffenverkäufe weltweit erstmals wieder gestiegen. Einige wenige Länder profitieren davon am meisten. Das geht aus einer Studie des Stockholmer Friedensforschungsinstituts SIPRI hervor.

    Nach Angaben von SIPRI stiegen die Waffenverkäufe 2016 um 1,9 Prozent im Vergleich zu 2015 und sogar um 38 Prozent im Vergleich zu 2002.

    Die 100 größten Rüstungskonzerne der Welt (SIPRI Top 100) verkauften im Vorjahr Waffen für 374,8 Milliarden Dollar. Besonders profitieren von dem Waffenhandel laut SIPRI die US-Unternehmen: Ihre Waffenverkäufe stiegen 2016 um 4 Prozent auf 217,2 Milliarden Dollar. Mit 57,9 Prozent aller globalen Waffenverkäufe belegen die USA Platz 1 unter den wichtigsten Waffenlieferanten.

    Die russischen Rüstungskonzerne steigerten ihre Verkäufe um 3,8 Prozent auf 26,6 Milliarden Dollar – 7,1 Prozent der Waffenverkäufe weltweit. Von zehn russischen Unternehmen, die zu Sipri Top 100 gehören, steigerten nur fünf Unternehmen ihre Verkäufe. Laut dem SIPRI-Forscher Siemon Wezeman haben die wirtschaftlichen Probleme in Russland 2016 zur Verlangsamung des Wachstums beigetragen.

    Der größte russische Rüstungskonzern ist SIPRI zufolge der Flugzeughersteller OAK (Platz 13 unter den 100 größten Rüstungsunternehmen) – seine Verkäufe stiegen 2016 um 15,6%. Das liegt an mehr Lieferungen an die russischen Streitkräfte und an höheren Exportzahlen, heißt es in der Studie.

    Bemerkenswert ist, dass südkoreanische Unternehmen einen deutlichen Zuwachs zeigten – und zwar 20,6 Prozent (8,4 Milliarden Dollar).

    Das im Jahre 1966 gegründete Stockholmer Friedensforschungsinstitut SIPRI ist ein unabhängiges Forschungszentrum, das sich mit Fragen von Konflikten und Kooperationen im Kontext globaler Entwicklungen bei Frieden und Sicherheit beschäftigt. Das Institut ist bekannt für seine jährlichen Berichte zu den internationalen Rüstungsausgaben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Keine Anzeichen für weltweite nukleare Abrüstung – SIPRI-Bericht
    Aktuelle Sipri- Rüstungszahlen: „Keine gesteigerte Bedrohung durch Russland“
    SIPRI: US-Militärausgaben steigen wieder – Sinkender Ölpreis dämpft Waffenappetit
    Sipri-Rüstungsranking: Konzerne aus USA und Europa größte Waffenschmiede der Welt
    Tags:
    Waffenverkauf, Studie, Verkauf, Anstieg, Aufrüstung, Waffen, Flugzeugbauholding OAK, Stockholmer Friedensforschungsinstitut (SIPRI), USA, Russland