19:01 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Hacker

    Russische Hacker bringen US-Astronauten auf den Mond – Moskau

    © Fotolia / Tomasz Zajda
    Panorama
    Zum Kurzlink
    141013

    Laut der Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa werden gewisse „russische Hacker“ die US-Amerikaner auf den Mond bringen.

    So reagierte die Sprecherin auf die Anordnung von US-Präsident Donald Trump, das Mondprogramm in seinem Land wiederaufzunehmen.

    „Alexej Puschkow (russischer Senator – Anm. d. Red.) hat eine vernünftige Frage gestellt: Wie werden die Amerikaner ohne Raketentriebwerke dorthin fliegen, denn sie können ohne unsere (Raketentriebwerke – Anm. d. Red.) nicht einmal zur ISS gelangen? Aus meiner Sicht, auch wenn die Frage logisch ist, ist die Antwort offensichtlich – sie werden von ‚russischen Hackern‘ dorthin gebracht“, scherzte Sacharowa auf Facebook.

    Am Montag wurde bekannt, dass Trump der Nasa den Auftrag erteilt hatte, neue bemannte Flüge zum Mond und zum Mars zu unternehmen. Die entsprechende Direktive unterzeichnete er am selben Tag.

    Es sei ein „innovatives Weltraumerkundungs-Programm“ geplant, „um die Amerikaner zurück zum Mond zu bringen, und letztendlich auch zum Mars“.

    Der letzte Astronaut auf dem Mond war Eugene Cernan, der im Dezember 1972 als bislang letzter Mensch den Erdtrabanten betrat. Er starb im Januar 2017 im Alter von 82 Jahren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump sendet Amerikaner zurück zum Mond
    Tags:
    Donald Trump, Maria Sacharowa, Weltraum, Mond, USA, Russland