00:01 19 September 2018
SNA Radio
    Xenia Sobtschak auf einer traditionellen Großen Pressekonferenz von Präsident Wladimir Putin

    Kreml-Anwärterin Sobtschak: Darum hat mir Putin erlaubt, Fragen zu stellen

    © Sputnik / Nataliya Seliverstova
    Panorama
    Zum Kurzlink
    96618

    Die russische TV-Moderatorin Xenia Sobtschak, die bei der Präsidentschaftswahl im März antreten will, hat gescherzt, dass Präsident Wladimir Putin ihr auf seiner traditionellen Großen Pressekonferenz am Donnerstag nur erlaubt habe, Fragen zu stellen, weil sie ein rotes Kleid getragen habe.

    „Ich weiß es doch nicht. Vielleicht hat mir Putin erlaubt, Fragen zu stellen, weil ich ein rotes Kleid getragen habe. Vielleicht deswegen, weil ich im Voraus einen Platz reserviert habe und genau um 10.00 Uhr hierhergekommen bin, um als erste den Saal betreten sowie meine Handtasche und mein Schild ‚Gegen alle‘ auf einen ersichtlichen Platz stellen zu können“, sagte Sobtschak gegenüber Journalisten.    

    Möglicherweise habe sich Putin einfach über ein bekanntes Gesicht im Publikum gefreut. Man müsse ihn schon selbst danach fragen, fügte die Kreml-Anwärterin hinzu. 

    Auf der Pressekonferenz fragte Sobtschak Putin mit Blick auf den bevorstehenden Präsidentschaftswahlkampf, ob die Regierung etwa Angst vor einer ehrlichen Konkurrenz habe. Ihr zufolge werden den Oppositionskandidaten, auch ihr selbst, Hindernisse in den Weg gestellt.

    Die Große Pressekonferenz dauerte drei Stunden 40 Minuten. In dieser Zeit konnten 55 Journalisten aus dem In- und Ausland dem russischen Staatschef Fragen stellen. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml-Anwärterin Sobtschak: Was mich und Putin verbindet
    Putin-Gegnerin Sobtschak: „Habe kein politisches Wahlprogramm“
    Sobtschak gegen alle: Warum TV-Star bei russischer Präsidentenwahl kandidieren will
    TV-Moderatorin Xenia Sobtschak will bei Präsidentenwahl 2018 kandidieren
    Tags:
    Präsidentschaftswahlen, Pressekonferenz, Xenia Sobtschak, Wladimir Putin, Russland