02:44 19 Januar 2018
SNA Radio
    Oumuamua (Symbol)

    „Zigarrenförmiger Asteroid“: Astronom geht von kaputtem Alien-Raumschiff aus

    CC BY 2.0 / European Southern Observatory / Artist’s impression of the interstellar asteroid `Oumuamua
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 6147

    Der zigarrenförmige Asteroid Oumuamua gibt Forschern seit Oktober Rätsel auf. Im Rahmen des Projekts „Breakthrough Listen“, das vom Astrophysiker Stephen Hawking unterstützt wird, wird der Himmelskörper seit Mittwoch belauscht. Ein führender US-Astronom hält es für denkbar, dass es sich bei dem Asteroid um ein kaputtes Alien-Raumschiff handelt.

    Der US-Astronom von der Penn State University Dr. Jason Wright vermutet laut „The Daily Mail“, dass es sich bei Oumuamua um ein Alien-Raumschiff mit kaputten Motoren handeln könnte, das durch das Sonnensystem taumle. Er geht davon aus, dass ein solches Raumschiff, das die Steuerung verloren hat, sich auf die gleiche Weise bewegen würde wie der Asteroid.

    „Da es (vermutlich) nicht mehr die Kontrolle über die Steuerung hat, kann man erwarten, dass es irgendwann anfängt abzustürzen. Wenn es zu starr ist, könnte das Taumeln es von normalen interstellaren Asteroiden unterscheiden“, zitiert die Zeitung den Forscher.

    Laut Wright könnte es sich um eine sogenannte „Von-Neumann-Sonde“ handeln – ein sich selbst replizierendes Raumfahrzeug, das Sternensysteme besucht.

    Der Asteroid Oumuamua wurde erstmals im Oktober 2017 gesichtet. Wegen seiner Zigarrenform halten viele Beobachter den rund 200 Meter langen Körper für ein interplanetares Raumschiff. Vom Green-Bank-Teleskop im US-Bundesstaat West Virginia aus war am Mittwochabend der Lauschangriff gestartet worden.

    Zum Thema:

    Bisher nicht für möglich gehalten: Forscher stoßen auf „Alien“-Mikroben in Antarktis
    Alternative Nachrichten 2: Alien-Invasion ist im Anmarsch
    Leben Sie auf Alien-Hotspot? - Karte mit markierten Ufo-Sichtungen klärt auf
    Tags:
    Raumschiff, Aliens, Asteroid, Stephen Hawking, Weltraum