16:57 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2581
    Abonnieren

    Die Nationalen Archive der USA haben neue Dokumente zum Attentat auf den 35. Präsidenten der USA, John F. Kennedy, veröffentlicht.

    Mehr als 3500 Dokumente wurden offengelegt. Seit Juli 2017 wurden insgesamt etwa 34.000 Materialien zum Kennedy-Attentat publik gemacht. Der veröffentlichte Bestand ist der sechste und letzte in diesem Jahr.

    Die Nationalen Archive verweisen auf ihrer Webseite darauf, dass alle Dokumente publik gemacht wurden, die ab 1992 per Gesetz zugänglich gemacht werden sollten. Weitere 88 Dokumente sollten vor der Offenlegung von Experten verschiedener Behörden geprüft werden.

    Im Oktober hatte US-Präsident Donald Trump versprochen, Einsicht in alle Dokumente zum Attentat auf John F. Kennedy zu gewähren.

    Kennedy war 1963 in Dallas ermordet worden. Sein mutmaßlicher Mörder, Lee Harvey Oswald, wurde einige Tage später in Polizeigewahrsam vom Nachtclubbesitzer Jack Ruby erschossen. Die Ermittler kamen zum Schluss, dass Oswald als Einzeltäter agiert hatte. Jedoch gibt es zahlreiche alternative Theorien, die bis heute offiziell nicht bestätigt worden sind.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    25 Minuten vor Kennedy-Mord: Britischer Journalist erhielt warnenden Hinweis
    Wer steckte hinter Kennedy-Mord: FBI legt Daten sowjetischer Geheimdienste offen
    Papiere zum Kennedy-Mord sollen geheim bleiben - Was fürchtet Trump?
    KGB-Agent gestand: Ich hätte Mord an Kennedy verhindern können
    Tags:
    Mord, Veröffentlichung, Dokumente, John F. Kennedy, USA