12:52 22 Januar 2018
SNA Radio
    Boris Johnson

    Britischer Außenminister bekommt Sicherheitstipps vor Moskau-Besuch

    © AFP 2018/ Adrian DENNIS
    Panorama
    Zum Kurzlink
    111289

    Der britische Abgeordnete Chris Bryant hat einen offenen Brief in der Zeitung „The Times“ veröffentlicht, in dem er dem Außenminister Boris Johnson erklärt, wie dieser sich bei seinem anstehenden Russland-Besuch verhalten soll.

    Demnach empfahl Bryant Johnson, keine Handys oder Geräte mit Internetzugang mitzunehmen: Diese würden ausnahmslos gehackt und abgehört werden.

    Zudem sollte der britische Außenminister mit Essen und Getränken vorsichtig sein und „nicht jedes Glas Wodka leeren", denn er könnte mit Hilfe von Alkohol und  „falscher Freundlichkeit" aus der Bahn gebracht werden. Jedoch solle Johnson Russlands Probleme ohne Scheu ansprechen. 

    Johnson sollte nicht einmal den Fahrstuhl allein benutzen, ist sich der Abgeordnete sicher: Sollte es dazu kommen, dass der Außenminister vor dem Spiegel Grimassen schneidet oder in der Nase bohrt, so würde er fotografiert, und die entsprechenden Bilder für den Notfall aufbewahrt werden.

    Zuvor hatte das britische Außenministerium bekanntgegeben, Johnson werde Moskau Ende des Jahres besuchen. Später bestätigte der russische Vize-Außenminister Wladimir Titow diese Information.

    Zum Thema:

    Nach Witz über Leichen in Libyen: Politiker fordern Rücktritt von Boris Johnson
    Boris Johnson nennt vier „rote Linien“ für EU-Austritt
    Boris Johnson will nach Moskau – klappt’s diesmal?
    Tags:
    Tipps, Abgeordneter, Besuch, Sicherheit, Boris Johnson, Großbritannien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren