03:49 12 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1214149
    Abonnieren

    Auf einem S-Bahnhof in Hamburg ist am Sonntagabend ein Sprengsatz detoniert. Wie die „Bild“ berichtet, ereignete sich die Explosion auf der S-Bahnstation Veddel der Linie S3.

    Nach Angaben des Blattes stellte ein Mann gegen 17:35 eine Plastiktüte im S-Bahnhof Veddel ab, die kurze Zeit später explodierte.

    Die Plasiktüte war anscheinend mit Schrauben und anderen spitzen Gegenständen gefüllt. Die Polizei startete eine Großfahndung nach dem flüchtigen Täter, zahlreiche Einsatzkräfte sind im Einsatz.

    Wie im Video zu sehen, wurde die S-Bahnstation von der Polizei abgesperrt:

    ​​​Zur Zeit werden keine Verletzten gemeldet. Mindestens ein Windfang wurde aber durch die Detonation zerstört.

    Mittlerweile hat die Hamburger Polizei auf ihrem Twitter-Account gemeldet, dass es sich bei dem Sprengsatz um einen „mutmaßlich pyrotechnischen Gegenstand“ gehandelt habe und dass bereits „Hinweise auf eine verdächtige Person“ vorliegen würden.

    ​​Auch Augenzeugen haben mittlerweile zahlreiche Fotos vom Ereignisort gepostet.

    ​Die Hamburger S-Bahn meldet, dass die S-Bahnen bis auf Weiteres nicht an der Haltestelle halten werden. Fahrgäste werden gebeten, auf die Buslinie 13 umzusteigen.

    Wie der Berliner Kurier berichtet, habe ein Polizeisprecher mitgeteilt, dass es „keinen Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund“ gebe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Ungeliebter Gastbeitrag: Der Sputnik-Impfstoff als lebensrettende globale Partnerschaft
    Impfstoff als populistische Maßnahme? Russische Fachkräfte reagieren auf mediale Kritik
    Tags:
    Bahnhof, Explosion, Hamburg, Deutschland