23:23 12 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1729
    Abonnieren

    Der Personenzug, der im US-Bundesstaat Washington entgleist und von einer Brücke auf einen Highway gestürzt ist, fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit. Dies berichtet CNN heute, am 19. Dezember.

    130 Stundenkilometer schnell war der Personenzug an einem Abschnitt, wo nur 50 Stundenkilometer erlaubt sind. Ermittler haben diese Information der Blackbox der Lokomotive entnommen, so der Sender.

    Wie der Zugbetreiber Amtrak mitteilt, war in jenem Abschnitt das Kontrollsystem deaktiviert, welches zu schnell fahrende Züge automatisch abbremst.

    Ein Schnellzug ist am 18. Dezember unweit der Stadt Seattle von einer Brücke auf einen Highway gestürzt, nachdem 13 der 14 Zugwaggons entgleist waren. Nach bisherigen Angaben sind drei Menschen bei dem Unglück gestorben, über 100 wurden verletzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    „Vielen Dank, Sergej“: Heiko setzt Maas-Stab in Moskau und will alle in Deutschland schützen
    Wegen Panne mit Corona-Tests an Autobahnen: Söder sagt Nordsee-Besuch ab
    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Tags:
    Highway, Ursache, Tote, Zugunglück, Opfer, Brücke, USA, Washington