04:31 22 November 2019
SNA Radio
    Beschlagnahme von Computern im Rahmen eines Anti-Terror-Einsatzes in Berlin (Archivbild)

    So also verübt man Terror-Anschläge – Google gibt Tipps

    © AFP 2019 / Odd Andersen
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1539
    Abonnieren

    Wie man Terroranschläge organisiert – das erfährt man von Google. Über die Suchmaschine des US-Konzerns kommt man ohne Mühe etwa an Bombenbaupläne. Ein Terror-Experte kommentiert dies im Sputnik-Interview.

    Wer eine klare Anleitung will, wie man Terroranschläge organisiert und Sprengsätze baut, der wird über Google schnell fündig. Die britische Zeitung „The Independent“ hat den US-Konzern informiert, dass man über dessen Suchdienst problemlos auf solche „Infos“ zugreifen könne. Doch auch 48 Stunden nach der Benachrichtigung waren die Terror-Anleitungen bei Google sichtbar.

    Wobei: „Ganz neu sind diese Materialien auch nicht. Sie sind schon seit einiger Zeit online“, sagte Dr. Hamed El Said, Berater bei der Anti-Terror-Arbeitsgruppe der UNO (UN Counter Terrorism Implementation Task Force).

    Es sei jedoch klar, dass die Anleitungen von den Terrormilizen wie der Al-Qaida oder dem IS ausgearbeitet wurden. Und „sie sind online weiterhin verfügbar“, so der Analyst.

    Indes gelinge es Regierungsbehörden seit Langem schon nicht, das Problem in Griff zu bekommen:

    „Natürlich ist das Internet ein sehr wichtiges Werkzeug in den Händen der Terrororganisationen. Wie konnten beobachten, wie sie neue Wege fanden, um ihre Propaganda zu verbreiten und neue Anhänger zu gewinnen.“

    Zu glauben, man könne einen Sieg über den Online-Terrorismus erringen, „wäre ziemlich vermessen – bei all den Bemühungen, das Internet zu regulieren“, sagt der Experte. Für viele Länder sei es überdies eine enorme Herausforderung, das Internet zu kontrollieren: „Sie haben weder die Ressourcen noch die technischen Möglichkeiten dafür.“

    Andere Staaten haben hingegen spezielle Webdienste erarbeitet, um dem radikalen Islamismus einen (virtuellen) Riegel vorzuschieben. Da wird dann, wie der Experte erklärt, jede Botschaft der Terroristen dementiert. Doch könne diese „Kontrapropaganda“ das Problem nicht lösen, betont der Analyst: „Wir müssen die Krankheit bekämpfen anstelle der Symptome“, fordert er. Dies könne man nur tun, wenn man das Wesen des Terrors und die Motive hinter solchen Botschaften verstehe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    G7-Länder wollen mit Internet-Konzernen Terrorbekämpfung im Netz verstärken
    Trump will Internet kappen – um Terror zu bekämpfen
    Daten über Terroristen und Kriminelle ins Internet gelangt – Medien
    IS-Bekämpfung: Russischer Abgeordneter empfiehlt Internet-Abschaltung für Terrormiliz
    Tags:
    Terroranschlag, Produktion, Sprengsatz, Terrorismus, Terrorbekämpfung, The Independent, UN, Google, Terrormiliz Daesh, Al-Qaida, USA, Großbritannien