Widgets Magazine
09:54 14 Oktober 2019
SNA Radio
    U-Boot San Juan (Archivbild)

    U-Boot „San Juan“ ähnlich: Russische Tauchdrohne untersucht neues Objekt

    © AP Photo / Argentina Navy
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4935
    Abonnieren

    Der russische unbemannte Tiefseeapparat „Pantera plus“ untersucht nun vor der argentinischen Küste ein Objekt, das dem verschollenen U-Boot „ARA San Juan“ ähnelt.

    Das Objekt soll laut der russischen Nachrichtenagentur „RIA Novosti“ unter Berufung auf die argentinische Marine von dem argentinischen Zerstörer „Sarandi“ gefunden worden sein. Die russische Tauchdrohne „Pantera plus“ vom Schiff „Malwinen“ führt demnach dessen Untersuchung durch.

    Zudem soll am Samstag das russische hydrographische Schiff „Jantar“ aus Montevideo nach Uruguay gestartet sein und Kurs auf das Suchgebiet des verschollenen argentinischen U-Boots halten. Ab Montag soll das Schiff wieder nach dem U-Boot suchen.

    Das argentinische U-Boot „ARA San Juan“ war am 15. November vom Radar verschwunden, als es auf der Fahrt von der Marinebasis Ushuaia zu seinem Stützpunkt in Mar del Plata unterwegs war. Zum Zeitpunkt der letzten Funkverbindung mit der „ARA San Juan“ befanden sich 44 Menschen an Bord. Wie Enrique Balbi mitteilte, sei am Tag des Verschwindens des U-Boots im Südatlantik eine Explosion registriert worden, die mit der „ARA San Juan“ zusammenhängen könnte. Die argentinische Marine stellte am 1. Dezember die Suche nach möglichen Überlebenden ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Letzte Nachricht von „San-Juan“-Seemann: „Werden von britischem Helikopter gejagt“
    Neue Funde bei Suche nach „San Juan“
    Tags:
    ARA San Juan, Argentinien, Russland