10:04 17 November 2019
SNA Radio
    US-Polizei (Symbolbild)

    US-Heimatschutzministerium hält Schießerei in Pennsylvania für Terroranschlag

    © REUTERS / Mike Segar
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3274
    Abonnieren

    Das US-Ministerium für Innere Sicherheit hält die Schießerei in der Stadt Harrisburg (US-Bundesstaat Pennsylvania), bei der am Freitag mehrere Polizisten angeschossen worden waren, für einen Terroranschlag, berichtet der Sender CNN. Die Behörden gehen nun mutmaßlichen Verbindungen zwischen dem Täter und internationalen Terrororganisationen nach.

    Am 22. Dezember hatte der 51-jährige Ahmed Aminamin El-Mofty, der vor kurzem den Nahen Osten besucht hatte, versucht, zwei Polizisten zu erschießen. Eine Polizistin wurde verletzt, der Täter wurde getötet.

    Der Sprecher des Heimatschutzministeriums, Tyler Houlton, bezeichnete laut CNN die Schießerei als Terroranschlag. Er betonte, El-Mofty, der aus Ägypten stammte, sei mit einem Visum über den Familiennachzug in die USA gekommen und habe die US-Staatsbürgerschaft besessen. „Die Terroristen nutzen Kettenmigration und Visa-Lotterie, die für die Förderung ethnischer Vielfalt vorgesehen sind, für Angriffe auf unser Land aus“, so Houlton.

    Pennsylvanias Behörden teilten mit, sie würden in ihren Ermittlungen mutmaßlichen Verbindungen zwischen El-Mofty und internationalen Terrororganisationen auf die Spur gehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Tote und Verletzte bei Schießerei in US-amerikanischer Schule
    Schießerei bei Konzert in USA: Tote und Verletzte – VIDEO
    27 Tote bei Kirchen-Schießerei in Texas – Medien
    Texas: Schießerei in Kirche – Polizei meldet zahlreiche Tote VIDEO
    Tags:
    Terroranschlag, Schießerei, US-Heimatschutzministerium, Pennsylvania, USA