08:05 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    97952
    Abonnieren

    Der russische Wodka könnte ab 2018 einen geringeren Alkoholgehalt aufweisen. Diesen Vorschlag haben einige Mitglieder des Föderationsrates (Parlamentsoberhaus) vorbereitet, meldet die Zeitung „Izwestija“.

    Dieser Abänderungsvorschlag ist laut der Zeitung mit dem vorhandenen Widerspruch zwischen dem Gesetz und den GOST-Normen (Gosudarstwenny Standart, deutsch: „Staatlicher Standard“) verbunden. Das föderale Gesetz Nr 171 „Über die staatliche Regulierung der Herstellung und des Umsatzes von Ethylalkohol…“ besagt, dass Wodka ein Getränk sei, das auf  Basis von Ethylalkohol mit einer Stärke von 38 bis 56 Prozent hergestellt werde, so beträgt laut GOST-Normen der Alkoholgehalt zwischen 37,5 und 56 Prozent.

    Der Abänderungsvorschlag für die Senkung der unteren Grenze des Alkoholgehalts im Wodka, damit es keinen Widerspruch in den entsprechenden Dokumenten gibt, wurde bereits in der russischen Staatsduma (Parlamentsunterhaus) registriert. Falls dieser verabschiedet wird, sollten die neuen Normen schon im Juli 2018 in Kraft treten, so die Zeitung unter Verweis auf den Senator Sergei Rjabuchin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA: Mädchen trinkt 17 Gläser Wodka – Vater kommt für vier Jahre in den Knast
    Legendäre Wodka-Marke verspottet Trumps „Russland-Kontakte“
    „FBI“-Brot und Wodka gefällig? Bars rüsten sich für Comey
    Tags:
    Wodka, Alkohol, Föderationsrat, Staatsduma, Russland