Widgets Magazine
04:25 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Oksana Afonina

    Heiß auf dem Eis: Russische Eishockeyspielerinnen zeigen sich für Kalender-2018

    © Foto : WHL press service
    Panorama
    Zum Kurzlink
    273257
    Abonnieren

    Zwölf russische Profi-Eishockeyspielerinnen haben sich bei einem Fotoshooting für einen neuen Kalender der Frauen-Eishockeyliga für das Jahr 2018 fotografieren lassen. Sehen Sie die zwölf heißen Sportlerinnen – eine für jeden Monat.

    Ein neues Fotoshooting des bekannten Fotografen Pjotr Titarenko, der schon für L'uomo Vogue, Harper's Bazaar, Forbes und weitere bekannte Unternehmen gearbeitet hatte, zeigt die schönsten Vertreterinnen von sieben Hockeyclubs aus ganz Russland. Hier sehen Sie die Fotos für alle zwölf Monate des Kalenders.

    Anna Prugova ("Agidel")

    Anna Prugova
    © Foto : WHL press service
    Anna Prugova

    Sie ist zweifache Bronzemedaillenträgerin bei Weltmeisterschaften, vierfache Gewinnerin des European Champions Cup, vierfache Russische Meisterin, zweifache Silbermedaillengewinnerin der Women's Hockey League (WHL).

    Seit ihrem 11. Lebensjahr ist sie Eishockey-Torhüterin. Genau in diesem Alter verliebte sich Anna nämlich in ihrer Heimatstadt Chabarowsk in das Eishockey und widmete sich seitdem der Torwartrolle.

    Fröhlich und lebendig im Alltagsleben wie im Sport, zeigt sie sich genauso energisch, wenn es um die Verteidigung des Tores geht.

    Maria Petschnikova ("Agidel")

    Maria Pechnikova
    © Foto : WHL press service
    Maria Pechnikova

    Sie ist Silbermedaillengewinnerin im European Champions Cup, zweifache Gold- und viermalige Silbergewinnerin der russischen Meisterschaft.

    In ihrer sportlichen Laufbahn probierte sie verschiedene Sportarten aus, entschied sich aber schließlich für Eishockey, nachdem ihr Vater ihr einen Eishockeyschläger gegeben hatte.

    Ruhig und bedacht, liebt sie Eishockey wegen seiner Schönheit, Stärke und großartigen Teamarbeit.

    Oksana Afonina ("Arctic-University")

    Oksana Afonina
    © Foto : WHL press service
    Oksana Afonina

    Sie ist russische Meisterin.

    Sie begann Eishockey in ihrer Heimatstadt Pervouralsk zu spielen und stieg schließlich in das hochkarätige Team „Spartak – Mercury“ aus Jekaterinburg auf. Oksana spielte bei zahlreichen internationalen Eishockeyturnieren in der Jugend- und Nationalmannschaft.

    Mit 8000 Abonnenten auf Instagram zeigt sie außerdem eine perfekte mediale Performance.

    Evgenija Djupina ("Dinamo-Spb")

    Evgenija Djupina
    © Foto : WHL press service
    Evgenija Djupina

    Sie ist zweifache Gewinnerin der Internationalen Winteruniversiade (2015, 2017).

    Die Liebe zum Eishockey liegt in ihrer Familie, ihr Vater ist Hockeytrainer.

    Bei Fans ist sie für ihre Geschwindigkeit und Genauigkeit auf dem Spielfeld sowie für ihr Hollywood-Lächeln abseits des Spielfeldes beliebt.


    Diana Kanaeva ("Dinamo-Spb")

    Diana Kanaeva
    © Foto : WHL press service
    Diana Kanaeva

    Sie ist Bronzegewinnerin der Jugendmeisterschaften im Jahr 2015.

    Als kleines Mädchen befasste sich Diana mit Kunstturnen, aber nach dem Bekanntwerden mit einem Eishockeyschläger und dem Puck konnte sie dem Eishockey nicht widerstehen.

    Zart und anmutig, exakt und schnell, stiehlt Diana jedermanns Herz sowohl auf dem Eis als auch im Leben.

    Nadezhda Morozova ("Biryusa")

    Nadezhda Morozova
    © Foto : WHL press service
    Nadezhda Morozova

    Sie ist Bronzegewinnerin der Weltmeisterschaft von 2016, zweimalige Gewinnerin der Internationalen Winter-Universiade (2015, 2017) und Bronze-Preisträgerin der WHL-Meisterschaft (2016).

    Als Cousine des berühmten Stürmers Alexej Morozov versuchte sie drei Jahre lang, ihre Eltern dazu zu bringen, sie in seine Fußstapfen treten zu lassen.

    Sie gilt als eine der drei besten Torhüterinnen der Liga.

    Tatjana Shatalova ("Birjusa")

    Tatjana Schatalova
    © Foto : WHL press service
    Tatjana Schatalova

    Sie ist Bronzegewinnerin der WHL-Meisterschaft im Jahr 2016.
    Als kleines Mädchen versuchte sie, ihre Eltern davon zu überzeugen, Eishockey spielen zu dürfen, aber die Eltern stellten sich lange Zeit quer.

    Als Tatjana erklärte, stattdessen zu boxen, gaben Vater und Mutter auf und stimmten doch zu, dass das Eishockey die bessere Wahl wäre.

    Sie ist willensstark, setzt sich weitreichende Ziele und bemüht sich, diese mit Humor und Engagement zu erreichen.

    Anastasia Smirnova ("Scythian")

    Anastasia Smirnova
    © Foto : WHL press service
    Anastasia Smirnova

    Sie ist Gold- und Silbergewinnerin im EuroCup.

    Bevor sie einen Eishockeyschläger in die Hand nahm, war Anastasia aktive Teilnehmerin vieler Schönheitswettbewerbe. Mit 19 Jahren begann sie allerdings Eishockey zu spielen und unterschrieb bereits mit 20 Jahren ihren ersten Profivertrag.

    Sie hat damit bewiesen, dass es nie zu spät ist, mit dem Eishockey anzufangen.

    Tatjana Schtschukina (Regionalmannschaft von Swerdlowsk)

    Tatjana Schtschukina
    © Foto : WHL press service
    Tatjana Schtschukina


    Sie ist dreifache russische Meisterin. Im Alter von 13 Jahren begann sie in Podolsk, Gebiet Moskau, Eishockey zu spielen. Ein Jahr später entschied sie sich, Torhüterin zu werden.

    Außer ihrer Begeisterung für den teils harten Sport zeigt sie eine bemerkenswerte Hingabe zu klassischer und zeitgenössischer Literatur aus aller Welt sowie Kunstausstellungen.

    Nina Pirogova ("Tornado")

    Nina Pirogova
    © Foto : WHL press service
    Nina Pirogova

    Sie ist Bronzegewinnerin der Eishockeymeisterschaft 2016.

    Sie wurde in eine Sportlerfamilie geboren und suchte sich bald Eishockey als ihre Sportart aus.

    Auch sie genießt es, in ihrer Freizeit Bücher zu lesen und Neues zu lernen.

    Alevtina Schtarjova ("Tornado")

    Alevtina Schtarjova
    © Foto : WHL press service
    Alevtina Schtarjova

    Sie ist Bronzegewinnerin der Jugendmeisterschaften 2015.

    Nach dem Vorbild ihres Bruders begann sie schon in ihrer Kindheit, sich für Hockey zu interessieren.

    Nachdem sie viele Sportarten, angefangen mit Schwimmen bis hin zum Tanzen, ausprobiert hatte, brauchte es fast ein Jahr, ihre Eltern davon zu überzeugen, dass sie nun Eishockey spielen will.

    Ihr weicher Charakter hindert sie nicht daran, Festigkeit und Härte auf dem Eis zu zeigen.

    Anna Schochina ("Tornado")

    Anna Schochina
    © Foto : WHL press service
    Anna Schochina

    Anna begann ihre Ausbildung in einer Jugendsportschule in Dmitrow, Gebiet Moskau. Ihr Profi-Debüt hatte sie in der Russischen Meisterschaft der Saison 2012-2013.

    Nun ist sie die Kapitänin des Eishockeyclubs „Tornado“ sowie Torschützenkönigin der WHL 2016/2017.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kurioser Kalender 2017: Die heißesten Taxifahrer kommen aus… - VIDEO
    Miss Tuning – Kalender für 2017
    Japan: Russlands Präsident beliebter denn je – Putin-Kalender vergriffen
    Das ganze Jahr mit dem Staatschef: BBC & Co. haben den neuen Putin-Kalender schon
    Tags:
    Sportlerinnen, Kalender 2018, Fotosession, Russische Eishockeyliga, Russland