13:45 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    71126
    Abonnieren

    Der Vertreter der US-Koalition, Oberst Ryan Dillon, hat die Zahl der Kämpfer des „Islamischen Staates“ (IS, auch Daesh) genannt, die im Irak und in Syrien bleiben.

    „Nach letzten Angaben gibt es rund 1000 (IS-Kämpfer – Anm. d. Red.) im Irak und in Syrien“, zitiert das Portal Military.com Dillon.

    Die US-geführte Anti-Terror-Koalition sei derzeit darauf konzentriert, jedwede Versuche von Aktionen der Extremistengruppen zu verhindern.

    Zuvor war berichtet worden, dass sich IS-Kämpfer laut dem Koordinator für Versöhnung und Sicherheit in den Grenzgebieten Hadj Adel in der Provinz Homs im Flüchtlingslager al-Rukban verstecken. Nach seinen Angaben wurden in al-Rukban auch ausländische Söldner gesichtet.

    Das Flüchtlingscamp al-Rukban liegt an der syrisch-jordanischen Grenze. Zuvor war berichtet worden, dass von der syrischen Seite der Vorschlag unterbreitet worden sei, die Flüchtlinge aus al-Rukban in die von den Regierungskräften kontrollierten Gebiete der Provinzen Damaskus, Homs und Deir ez-Zor zu verlegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Irak: Knapp 40 IS-Kämpfer hingerichtet
    In Panik fliehende IS-Kämpfer filmen eigenen Tod – GoPro-VIDEO
    Syrische Armee vernichtet IS-Kämpfer in Abu Kamal
    Wertegemeinschaft, Anarchie, Krieg? Experten legen Szenarien für EU-Russland vor: Offenbar ist...
    Tags:
    Anti-Terror-Kampf, US-Koalition, Terrormiliz Daesh, Homs, Irak, Syrien