SNA Radio
    Arzt mit einem Röntgenbild

    Ach herrje! Was nur alles im Körper stecken kann …

    © AP Photo / A.P.Dube, Hindustan Times
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31353

    Ob Golfball oder Deo-Stick – was sich denn nur alles im menschlichen Körper befinden kann. Die Verbraucherschutz-Behörde der USA hat eine Liste jener Gegenstände veröffentlicht, die Ärzte aus Körpern von Amerikanern entfernt haben. Alle Fundstücke wurden nach Fundstellen – nämlich menschlichen Organen – sortiert, meldet das Portal „Adequateman“.

    Laut der Liste, die von der US-Verbraucherschutz-Behörde (U.S. Consumer Product Safety Commission, CPSC) erstellt wurde, wurden im Jahr 2017 ganz unterschiedliche und zum Teil sehr unerwartete Dinge im Organismus von Patienten in den USA gefunden. Gelegentlich machten Ärzte auch Anmerkungen zu den herausoperierten Gegenständen.

    Ohr (Symbolbild)
    Ohr (Symbolbild)

    Ohr

    • Brot
    • Batterien
    • Stroh von einem Besen
    • Späne eines zugespitzten Bleistifts
    • Wattestäbchen – Der Patient „lief mit einem Stäbchen im Ohr“ und rannte gegen eine Wand.

    Ein Mann soll Papierhandtücher gefaltet und sich diese in die Ohren gesteckt haben, weil sein Nachbar „zu laut schnarchte“.

    Nase (Symbolbild)
    Nase (Symbolbild)


    Nase

    • Rosaroter Luftballon
    • Kaugummi
    • Schnuller
    • Zwei Magnete in beiden Nasenlöchern
    • Fischgräte

    Möwe (Symbolbild)
    Möwe (Symbolbild)


    Hals

    • Sicherheitsnadel
    • Osterei
    • Aquarium-Thermometer
    • Konfetti
    • Zigarette
    • Münze

    Einer der Patienten soll seinen Ärzten gesagt haben, dass er einen Kugelschreiber verschluckt habe, weil man ihn ignoriert hätte.

    Eine Frau behauptete, sie habe Klammeraffen verschluckt, weil ihr dies angeblich Aliens befohlen hätten.

    Penis (Symbolbild)
    Penis (Symbolbild)


    Penis

    Ganz ungewöhnliche Objekte zogen Ärzte aus viel delikateren Stellen.

    • Plastiklöffel
    • Dominostein
    • Koaxialkabel
    • Zehn Zentimeter langes Sexspielzeug

    Rose (Symbolbild)
    Rose (Symbolbild)


    Vagina

    • Rückstrahler eines Fahrrads
    • Kinder-Zauberstäbchen
    • Kopfhörer
    • Lehm
    • Kerze
    • Ball
    • Deo-Stick
    • Penisring
    • Schwamm
    • Lutscher

    Aus einer Patientin zogen Ärzte Geld und ein Handy. Diese soll ihr Freund während einer heißen Nacht hineingesteckt haben.

    Po (Symbolbild)
    Po (Symbolbild)


    Anus

    • Golfball
    • 2 AA-Batterien
    • 3 AAA-Batterien
    • Sprühflasche
    • Zahnbürste
    • Haarbürste
    • Schraubendreher
    • Plastikgabel
    • Große Shampoo-Flasche

    Einer der Patienten hatte in seinem Inneren einen vibrierenden Dildo, den er nicht ausschalten konnte.

    Ein anderer wollte sein Spielzeug mit einem Brieföffner aus dem Anus herausnehmen. Das klappte allerdings nichts, deswegen kamen Ärzte zur Hilfe.

    Ein Mann hat seinen Angaben nach etwa einen Monat lang eine Münze in seinem Po mitgetragen.

    Laut dem Bericht machten Patienten unterschiedliche Angaben zu den Ursachen der Fundstücke. Jemand wollte auf diese Weise seine Darmverstopfung oder Hämorrhoiden-Symptome loswerden. Andere seien angeblich zufällig in der Badewanne mit ihrem Po auf den später herausgeholten Gegenständen gelandet. Ein Amerikaner soll seinen Angaben zufolge seine Angstzustände bekämpft haben, indem er sich eine Wasserflasche in den Anus steckte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    So gefährlich kann Sex sein - sechs ungewöhnliche Verletzungen
    Wenn künstliche Intelligenz über Sex redet
    Tags:
    Ohr, Hals, Anus, Nase, Po, Ärzte, Sextoy, Vagina, Medizin, USA