Widgets Magazine
04:17 20 September 2019
SNA Radio
    Bitcoin

    Bitcoins im Millionenwert von WikiLeaks-Konto verschwunden – Medien

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    93311
    Abonnieren

    Vom Spendenkonto der bekannten Enthüllungsplattform WikiLeaks sollen Bitcoins im Wert von 25 Millionen US-Dollar verschwunden sein. Dies berichtete das US-Internetportal „The Daily Beast“ unter Verweis auf anonyme Quellen.

    Seit 2011 sammelt die Plattform Spendengelder in Form von Bitcoins, die auf ein bestimmtes Konto eingezahlt werden können. Noch im Jahr 2013 soll WikiLeaks ca. 3.000 Bitcoins auf andere Konten übertragen haben. Aktuell würden sich etwa 1,5 Bitcoins (23.000 US-Dollar) in dem Spendenkonto befinden. Nun stellt sich die Frage, wohin das restliche Geld verschwunden ist.

    Laut dem Portal vermuten Experten, dass WikiLeaks 1500 Bitcoins (knapp 25 Millionen Dollar) auf drei an sie gebundene Konten überwiesen habe. Allerdings sei es nicht ausgeschlossen, dass dieses Geld auf einem anderen Konto gelandet sei. Womöglich sei es in eine reguläre, nicht virtuelle Währung konvertiert worden, merkt „The Daily Beast“ an.

    Die Webseite WikiLeaks entstand 2006 mit dem Ziel, Korruption in Zentralasien, China und Russland zu entlarven, aber auch geheime Aktivitäten westlicher Regierungen ans Tageslicht zu bringen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump Jr. veröffentlichte E-Mail-Wechsel mit WikiLeaks
    Briefwechsel von Trumps Sohn mit Wikileaks veröffentlicht
    Hacker greifen WikiLeaks an
    Zu Gast bei Assange - Freund des WikiLeaks-Gründers: „ Eine gesetzlose Haft“
    Tags:
    entlarven, Korruption, verschwinden, Kryptowährung, Spendenkonto, Bitcoin, The Daily Beast, WikiLeaks, Russland, China, Zentralasien, USA