12:04 17 Juli 2018
SNA Radio
    Stromschlag (Symbolbild)

    Nürnberg: Hund stirbt nach Stromschlag in U-Bahn

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 239

    In Nürnberg ist ein Hund nach einem Stromschlag in der U-Bahn gestorben, meldet die lokale Polizei am Freitag.

    Den Ordnungskräften zufolge berührte der Schäferhundmischling „Amy“ am Donnerstag ein Metalltor am U-Bahnhof „Langwasser-Nord“, an dem 230 Volt Spannung anlagen. Ein durchgescheuertes Kabel soll das Tor unter Strom gesetzt haben.

    ​„Offensichtlich scheuerte es durch das tägliche Öffnen und Schließen des Tores bei zunehmenden Alter des Materials durch“, erläuterte ein Polizeisprecher gegenüber der „Welt“. Dabei betonte er, dass eine Berührung auch für Menschen lebensgefährlich sein könnte.

    Der Besitzer des Hundes sei nach dem Vorfall derart aufgebracht gewesen, dass er zu randalieren begonnen habe. Der 32-Jährige soll für eine Stunde von der Polizei in Gewahrsam genommen worden sein, bis er sich beruhigt habe.

    Zum Thema:

    Statue in China: Trump-Hund als Neujahrssymbol
    Netz rätselt: Bär oder Hund? – FOTOS
    „Armer Hund“: Neue optische Illusion verwirrt Netz
    Kolumbianischer Hachiko: Zurückgelassener Hund stirbt an Depression
    Tags:
    U-Bahn, Hund, Stromschlag, Nürnberg, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren